Neue Anlagen für Löffelhunde und Pudus im Zoo Halle eröffnet

Fotos: Andy Müller/hallelife
Zoo Halle | Zoo News
von hallelife.de | Redaktion

Großes Presseaufkommen am Dienstagvormittag im Bergzoo Halle. Bei herrlichen Sonnenschein wurde in Anwesenheit von Oberbergmeister Dr. Bernd Wiegand und Zoo Direktor Dr. Dennis Müller die neue Löffelhund-Anlage eröffnet.

Das Besondere der Löffelhund-Anlage ist, dass diese von den Besucher begehbar ist, dies ist bisher einmalig in Deutschland. Dazu wurde über mehrere Monate mit den Tieren trainiert, um sie an die Nähe der Menschen zu gewöhnen.

Die Löffelhund-Anlage wurde in 6-8 Monaten erstellt und hat rund 50.000 € gekostet.

Aber nicht nur die Löffelhund bekamen heute offiziell ihr Anlage, sondern auch die neue Pudu-Anlage im ehemaligen Zwergfluss Gehege des Zoos, wurde eingeweiht. Somit können die Hallenser 2 neue Tierarten auf dem Reilsberg begrüßen.

Die Pudu-Anlage wurde in wenigen Monaten hergerichtet und hat rund 80.000 € gekostet. Die relativ niedrigen Kosten sind vor allem auf den hohen Anteil von Eigenleistungen zurückzuführen, welche durch Tierpfleger, Gärtner und Handwerker des Zoos erbracht wurden.

Beide Anlagen sind neben der Eröffnung der neuen Bergterrassen im vergangenen Dezember, ein weiterer Meilenstein in der Umsetzung des Zukunftskonzept „Bergzoo 2031". Sie sind zudem ein gelungenes Abbild des jeweiligen Lebensraumes der beiden Tierarten.

Beitrag Teilen

Zurück