Yakbulle "ICEMAN" musste eingeschläfert werden

Foto: Saale Bulls
Zoo Halle | Zoo News
von Saale Bulls

Im März haben die Saale Bulls die Tierpatenschaft für den Yakbullen ICEMAN im Bergzoo Halle übernommen.

Heute erreichte die Saale Bulls die traurige Nachricht, dass Iceman eingeschläfert werden musste:

"Iceman wurde nur 10 Jahre alt.

Für sein Alter war Iceman sehr kräftig und schwer. Sein Gewicht wurde auf eine knappe Tonne geschätzt. Deshalb litt er seit 2014 immer wieder unter Lahmheit, besonders in der kalten Jahreszeit.

Dieses Jahr verschlechterte sich sein Zustand so gravierend, dass wir ihn erlösen mussten.

Starke Arthrose verhinderte, dass er sich überhaupt noch bewegte. Die Schmerzmittel, die er bekam, wirkten seit Herbst nicht mehr lindernd. Er konnte sich nur noch mit Schmerzen bewegen.

In Ausnahmefällen können Yaks etwa doppelt so alt werden.

Iceman wurde 2008 im Safaripark Beekse Bergen (Hilvarenbeek, Niederlande) geboren und kam im September 2009 zu uns in den Zoo. Er hatte bei uns 7 Kinder (2011-2017) mit seiner Lieblingskuh und 2 Enkel von seiner Tochter, die im Zoo Erfurt lebt.

Im Bergzoo lebt seine letzte Tochter, geboren 2017 und seine Kuh Yuri. Es ist geplant, wieder einen jungen Bullen und ein weiteres Weibchen in den Zoo zu holen."

Die Saale Bulls planen, eine Tierpatenschaft für einen seiner Nachkommen zu übernehmen.

(Quelle: Saale Bulls)

Beitrag Teilen

Zurück