Badezimmer renovieren: Drei Tipps zum Selbermachen

Wohnen | Wohnen
von hallelife.de | Redaktion

Die Fliesen abgenutzt, ein Sprung im Waschbecken oder vielleicht gefällt das Design einfach nicht mehr - es gibt viele Gründe für Renovierungsarbeiten im Bad. Viele Handgriffe lassen sich in Eigenregie erledigen - mit wenig Aufwand und kleinem Budget, aber großem Effekt.

1. Tipp: Das Farbkonzept ändern

Wer sich eine neue Farbe für sein Bad wünscht, muss nicht sofort zu Hammer und Meißel greifen, um die Fliesen abzuschlagen. Lack ist die ideale Lösung: Die Fliesenfarbe spart Kraft und Aufwand - und hat dennoch eine große Wirkung. Aus einem rosafarbenen oder altmodisch grünen Fliesenspiegel wird so zum Beispiel eine Front in zeitlosem, elegantem Weiß. Reichen die Fliesen nicht bis zur Decke, kann man auch mit Wandfarbe arbeiten und so Akzente setzen.

Im Umgang mit dem Lack braucht es keine besonderen handwerklichen Fähigkeiten. Zunächst ist eine gründliche Reinigung des Bads nötig. Dann muss eine Grundierung aufgetragen werden, damit der Lack auf den Fliesen auch hält. Anschließend kommt die Farbe, die in der Regel gleich eine Versiegelung beinhaltet. Wer sich unsicher ist, kann sich an einer Anleitung orientieren.

2. Tipp: Armaturen austauschen

Zu den Handgriffen, die auch Hobbyhandwerker gut selbst in Angriff nehmen können, zählt der Armaturentausch. Alte Wasserhähne und Duschköpfe sind meist unansehnlich, unpraktisch und verbrauchen wesentlich mehr Wasser. Eine Neuanschaffung kann langfristig dabei helfen, Nebenkosten zu sparen. Bei der Auswahl sollte man daher neben dem Design auch auf die Energiesparfunktion achten.

Bei Wasserhähnen unterscheidet man beispielsweise zwischen Modellen mit einem oder zwei Hebeln zur Temperaturregelung. Für die Dusche hat man die Wahl zwischen herkömmlichen Brausen oder Wellness- und Regenduschen. Armaturen und Badaccessoires wie Handtuchhalter, Ablagekörbe und mehr findet man online in großer Auswahl.

3. Tipp: Möbel und Deko

Den Effekt von Möbeln und Dekoration auf den Gesamteindruck des Badezimmers darf man nicht unterschätzen. Bereits ein neuer Duschvorhang kann einen wesentlichen Unterschied machen. Je nach Größe des Bads ist Platz für einen Waschbeckenunterschrank, einen Hochschrank oder ein offenes Regal. Diese kann man entweder gegen Möbel in neueren Designs austauschen oder sie im DIY-Verfahren aufwerten. Möbelfolie und andere Griffe oder Knöpfe schaffen einen neuen Look, ohne viel zu kosten.

Für einen höheren Wohlfühlfaktor sorgen auch kleine Details wie Teppiche oder Badematten, Pflanzen, Spiegel, Seifenspender und Zahnputzbecher. Stimmt man diese Elemente farblich aufeinander ab, entsteht ein stimmiger Gesamteindruck.

Beitrag Teilen

Zurück