VOR-ORT-TERMIN HALLE-TROTHA ZU VORGESEHENEN ARBEITEN ZUM ÖKOLOGISCHEN WALDUMBAU

Kategorie:Sonstige
Datum: Dienstag 2. Juli 2019
Uhrzeit: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort: Halle-Trotha

Am Dienstag, 2. Juli 2019, ab 14 Uhr lädt die DB zum Waldspaziergang in Halle-Trotha. Fachleute erläutern die vorgesehen Arbeiten zum ökologischen Waldumbau. Treffpunkt ist der Karl Ernst-Weg, Fläche nach der Bahnüberquerung, 100 Meter vor dem Wäldchen. Damit wird der erste öffentliche Vor-Ort-Termin vom 24. Januar dieses Jahres fortgeführt.

 

Die Maßnahme im Überblick: http://www.vde8.de/halle-24-01-19

Worüber werden wir sprechen? Über Ablauf und Art der vorgesehenen Forstarbeiten, über dazu notwendige Zuwegungen, über die zusätzlich in das Vorhaben aufgenommene Beseitigung von ehemaligen Gärten mit Bauruinen im Südwesten der Fläche, über die Art der vorgesehenen Lichtinseln für die Nachpflanzungen, die Bekämpfung der Neophyten zur Erhöhung der Artenvielfalt mit einheimischen Gewächsen und nicht zuletzt über die Beräumung der auf dem gesamten Gelände lagernden vielen Kubikmetern Müll. Die Umbauarbeiten werden ab Herbst dieses Jahres fortgeführt.

Das Waldgebiet in Halle-Trotha zwischen verlängerter Mötzlicher Straße, Karl-Ernst-Weg und S-Bahn-Trasse wird gezielt ökologisch aufgewertet. Dabei müssen u.a. nicht gebietsheimische Bäume wie Hybrid-Pappeln, Robinien und Eschen-Ahorn entfernt werden. Ziel ist es, den Wald mittel- bis langfristig mit naturnahen und gebietsheimischen Baumarten aufzustocken. So sollen gute Bedingungen für eine Vielfalt an einheimischer Flora und Fauna geschaffen und das Gebiet aus Sicht des Naturschutzes aufgewertet werden. Das geschieht durch das Fällen von Bäumen und durch so genanntes Ringeln. Hierdurch werden nicht erwünschte Bäume langsam verdrängt. Das entstehende Totholz übernimmt wichtige ökologische Lebensraumfunktionen. Das Habitat kann sich mit Nachpflanz- und Pflegemaßnahmen über fünf Jahre in den gewünschten Zustand wandeln. Bei der landschaftspflegerischen Maßnahme handelt es sich um eine planfestgestellte Ersatzmaßnahme für den Bau der Zugbildungsanlage. Die Genehmigung erfolgte über den Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahn-Bundesamtes, Außenstelle Halle, am 05.05.2010 (Az.: 56126/56130 Pap 150/07). Art, Umfang und Methode der Arbeiten sind mit den zuständigen Ämtern abgestimmt.

Die Maßnahme ist Teil der Modernisierung des Bahnknotens Halle. Ein DB-Infopunkt im Hauptbahnhof, Lounge, 1. Obergeschoss, geöffnet von Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 19 Uhr, begleitet das Bauvorhaben.

Beitrag Teilen

weitere aktuelle Veranstaltungen

Zurück