Wochenendtrip von Halle (Saale) nach London

London - Foto Julius Silver
Reisen | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Als eine der bekanntesten Städte der Welt zieht London jährlich Millionen von Touristen an, die die reiche Geschichte der Stadt und das dortige Kulturprogramm genießen wollen. Die Anreise nach London ist dank Flugreisen sehr einfach und schnell geworden. Von fast allen europäischen Flughäfen aus kann London erreicht werden, so auch vom Flughafen Leipzig / Halle aus. Im folgenden Text wird beschrieben, wie ein Wochenendtrip nach London mit Startpunkt Halle (Saale) ein Erfolg wird.

Anreise nach London

Um von Halle an der Saale schnell und günstig nach London zu kommen, ist das Flugzeug das Transportmittel der Wahl. Der Flughafen Leipzig / Halle liegt nur knapp 30 Kilometer von der Stadt entfernt und kann leicht per Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden.

Wenn der Flughafen mit dem eigenen Auto angefahren werden soll, muss die Autobahn A14 in Richtung "Dresden Leipzig Flughafen" gewählt werden. Bei der Ausfahrt "21 Schkeuditz" muss die A14 dann wieder verlassen werden, und in wenigen 100 Metern ist der Autofahrer am Haupteingang des Flughafens angekommen. Dort kann das Auto in einem der Parkhäuser für die Reisedauer abgestellt werden, damit es nach der Rückreise sofort wieder zur Verfügung steht.

Außerdem kann rund um die Uhr ein Airport-Shuttle gebucht werden, das Personen zum Flughafen und auch wieder nach Hause bringt. Von Halle aus fahren auch S-Bahnen und Intercity-Züge zum Flughafen. Intercity-Züge treffen dort im zwei Stunden Takt ein, S-Bahnen jede halbe Stunde.

Von Leipzig / Halle aus fliegen mehrere Fluggesellschaften die Londoner Flughäfen Heathrow und City an. Entsprechende Flüge findet man übersichtlich auf Flüge.de. Von diesen Flughäfen aus kann die Innenstadt schnell per U-Bahn oder Taxi erreicht werden.

Sehenswürdigkeiten in London: Historische Gebäude

Um das Wochenende in London auch gut auszunutzen, muss zuvor ein Plan geschmiedet werden, welche Sehenswürdigkeiten angesteuert werden sollen. Denn London bietet so viele Möglichkeiten, dass schnell der Überblick verloren gehen kann.

Das historische Zentrum der Stadt ist der Buckingham Palace, der sich im Stadtteil Westminster befindet und der Wohnsitz der Königsfamilie ist. Der Palast kann schön über die Prachtstraße "The Mall" angesteuert werden, wo beispielsweise am Geburtstag der Queen Paraden abgehalten werden. Am Buckingham Palace angekommen, darf das "Changing oft he Guard" nicht verpasst werden, wo die markanten Wachen des Palastes zum Schichtwechsel mit einem traditionellen Ritual ausgetauscht werden. Auf dem Dach des beeindruckenden Gebäudes weht zu jeder Zeit die Flagge Großbritanniens und oft zusätzlich die Flagge des Königshauses. Wenn diese Flagge gehisst ist, bedeutet das, dass sich die Queen momentan im Buckingham Palace befindet.

Südlich vom Buckingham Palace befinden sich der Big Ben und die Houses of Parliament, wo sich die britischen Parlamentskammern für Sitzungen treffen. Der hohe Glockenturm und die neugotischen Parlamentshallen sind eines der bedeutendsten Wahrzeichen Londons. Direkt hinter den Houses of Parliament befindet sich auch Westminster Abbey, wo königliche Hochzeiten stattfinden.

Weiter westlich, in der Nähe der U-Bahn-Station "Blackfriars", befindet sich die St. Paul's Cathedral. Sie ist die größte Kirche der Stadt und von der gewaltigen Kuppel aus kann die Stadt gut überblickt werden.

Wird der Themse weiter in Richtung Westen gefolgt, überspannt die Tower Bridge den Fluss. Das viktorianische Gebäude mit aufklappbarem Boden befindet sich direkt neben dem Tower of London, wo früher wichtige Gefangene des britischen Königreiches untergebracht wurden. Heute können hier die Kronjuwelen besichtigt werden.

Die moderne Seite der Stadt

Aber nicht nur historisch hat London viel zu bieten: In den letzten Jahren erlebte die Stadt einen Bau-Boom, wodurch viele markante Wolkenkratzer entstanden. So auch The Shard, das höchste Gebäude der Stadt. Es befindet sich am Südufer der Themse und ist knapp 310 Meter hoch. Hier gibt es den besten Ausblick über die Stadt.

Auch auf dem London Eye, einem Riesenrad gegenüber von Big Ben, kann die Stadt gut überblickt werden. Es befindet sich direkt am Südufer der Themse und wurde 1999 eröffnet.

Wem es mehr nach Shopping steht, der sollte die berühmte Oxford Street und den Piccadilly Circus ansteuern. Hier haben sich die berühmtesten Boutiquen und Markengeschäfte angesiedelt.

Beitrag Teilen

Zurück