Wir verbringen rund ein Viertel des Tages am Smartphone ‒ doch womit?

Internet | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Das Smartphone scheint unser bester neuer Freund geworden zu sein. Fast vier Stunden verbringen wir durchschnittlich mit den kleinen technischen Geräten. “Ich? Auf gar keinen Fall!” mögen Sie jetzt denken. Muss auch nicht so sein, denn schließlich kann der Durchschnitt auch bedeuten, dass es starke Ausuferungen in beide Richtungen gibt ‒ so auch bei unserem heutigen Thema. Junge Leute verbringen im Schnitt wesentlich mehr Zeit am Smartphone als die ältere Generation.

Knapp ein Viertel des Tages ist das Smartphone in der Hand, das ist ganz schön viel. Da stellt sich doch die Frage, was genau so interessant ist, das sich viele von dem flackernden Mini-Monitor nicht mehr abwenden können. Wir schauen es uns genau an:

Die kunterbunte Spielewelt

Smartphones sind zu einem reinen Vergnügungspark geworden. Es gibt kaum etwas, was man auf den kleinen Dingern nicht daddeln kann. Für populäre Action-Shooter wie Counterstrike oder Roleplay-Games wie World of Warcraft muss schon länger kein PC mehr her. Die Spiele wurden für die kleinen Bildschirme optimiert und das wird von den Gamern gerne angenommen.

Auch Poker, Blackjack, Slots und weitere Casinospiele werden zunehmend vom Handy aus gespielt. Online Casinos wie Comeon.de überzeugen mit einer gigantischen Spieleauswahl, die immer und von überall abgerufen werde kann. Das mobile Spielen führte in der Online-Casino-Industrie zu einem regelrechten Boom.

Handyspiele gibt es so gut wie zu jedem Genre: Geschicklichkeitsspiele, Wissensquiz, Konzentrationsübungen oder Jump ‘n’ Run ‒ die Auswahl ist groß und wird gern genutzt.

Streaming-Dienste

Wo wir gerade beim Vergnügungspark sind: Es wird nicht nur mit dem Smartphone gespielt, der kleine Apparat ist auch zum Fernseher geworden. Für manche mag es kaum vorstellbar sein, doch für viele ist es schon längst gang und gäbe, Netflix und Co. auf den Mini-Bildschirmen zu streamen. Schaut man einen ganzen Film oder einen Serienmarathon, kommen schon mal schnell einige Stunden Smartphone-Zeit zusammen.

Sozialer Austausch

Die meisten Menschen verbringen wesentlich mehr Zeit am Handy, als sie eigentlich annehmen. Machen Sie doch einmal von der Funktion Bildschirmzeit gebrauch und möglicherweise werden Sie überrascht sein, wie viel Zeit Sie tatsächlich mit dem kleinen Gerät verbringen. Der Grund liegt häufig darin, dass wir unbewusst aufs Smartphone schauen. Die meisten Aktionen am Handy dauern nicht mal eine Minute. Es handelt sich um gewohntes Handeln: Ein kurzer Blick, um die Zeit zu überprüfen oder mal eben checken, ob Nachrichten eingegangen sind.

Letzteres ist genau der Dreh- und Angelpunkt bei der Smartphone-Nutzung. Wir kommunizieren mit Freunden, Familie gegebenenfalls auch Vorgesetzten oder Kollegen. Wir schreiben Mails, WhatsApps, telefonieren oder tätigen Videoanrufe.

Online-Shopping

Ein weiterer großer Block der Smartphone-Nutzung fällt auf das Online Shopping. Insbesondere die jüngere Generation hat gefallen daran gefunden, durch Onlineshops zu stöbern und den virtuellen Warenkorb zu füllen. Die Läden sind immer geöffnet, die Auswahl ist nahezu unbegrenzt und geliefert wird bis vor die Haustür ‒ kein Wunder, dass so viele Menschen dem Online Shopping verfallen.

Finanzen

Ein etwas kleinerer Anteil, aber dennoch erwähnenswert, fällt auf die Verwaltung von Finanzen. Die Nutzung von Finanz-Apps hat sich in den letzten Jahren mehr als verdoppelt. Online-Transaktionen auszuführen ist schon fast zur Norm geworden.

Fazit

Gaming, Serien streamen, Chatten, Shoppen und sein Konto verwalten: Das Smartphone ist zu einem Allrounder geworden. Es gibt wenig, was man mit dem kleinen Gerät nicht machen kann. Kein Wunder, dass wir so viel Zeit daran verbringen.

 

Beitrag Teilen

Zurück