Teilhabe und Vielfalt von Anfang an

Interkulturelles Lernen in der Kita | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Vier Kitas in Sachsen-Anhalt gewinnen für ihr Engagement einen Methodenkoffer der Servicestelle „Interkulturelles Lernen in der KiTa“ (LAMSA e.V.)

Der KiTa-Alltag in einer heterogenen Gesellschaft verändert sich. Jede Veränderung bringt einen Zugewinn an Ideen und Impulsen. Unter dem Titel „Wir packen unseren Koffer und nehmen ALLE mit“ schrieb die die Servicestelle „Interkulturelles Lernen in der KiTa“ ein Kreativwettbewerb aus.

 

Wie kann eine Kita aussehen, die Vielfalt in der Praxis lebt? Was bedeutet Bildungsteilhabe aller Familien in pädagogischen Einrichtungen? Und vor allen Dingen: wohin soll die Reise gehen? 16 KiTas des Landes nahmen mit gemaltem, gebasteltem und geschriebenen an der Ausschreibung teil. Unter den vielen Einreichungen wurden vier Einrichtungen gewählt, durch eine Jury gewählt, deren Beiträge richtungsweisend für eine gerechte Elementarpädagogik der Zukunft sind. Wir bedanken uns herzlichst bei allen Teilnehmenden und beglückwünschen der Kita „Am Stadtpark“ (Halle), Kita „Kinderinsel“ (Halle), Kita „Pünktchen“ (Aschersleben) und Kita „Kleine Stifte“ (Bernburg) zu ihrem Gewinn!

Am 03. Dezember 2021 wird der Einsatz der Kitas mit der feierlichen Übergabe von vier Methodenkoffern der Servicestelle „Interkulturelles Lernen in der Kita“ honoriert. Gepackt sind sie mit Fachliteratur, diversitätsorientierten Materialen und Büchern für Kinder, sowie mehrsprachiger Bücher die Familienbibliotheken der Kitas.

 

Die Kita „Am Stadtpark“ beteiligte sich mit einem Korb, der mit Perspektiven, Berichten und Ideen der pädagogischen Fachkräfte, Eltern und Kinder befüllt wurde. Wo sind wir gestartet? Was mögen wir an unserer Kita und wohin wollen wir gehen? 

Es braucht viele kleine Schritte für gerechte Bildungschancen aller Kinder. Von diesen berichtete die Kita „Kinderinsel“. Den nächsten Schritt werden sie gemeinsam mit der Servicestelle „Interkulturelles Lernen in der Kita“ gehen.

Uns ist es wichtig, mit den Familien – egal welcher Herkunft oder sozialen Geschichte – auf Augenhöhe zu kommunizieren und ihnen bei Bedarf zur Seite zu stehen.“ Wie wichtig die Zusammenarbeit mit Eltern ist und wie die Beteiligung aller Familien ermöglicht werden kann, darüber wusste die Kita „Pünktchen“ zu berichten.

Heterogenität ist ein Schatz, den man mit Stolz präsentieren kann! Über den schönen Beitrag der Kita „Kleine Stifte“ freuen wir uns.

Die Servicestelle „Interkulturelles Lernen in der Kita“ wird durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung Sachsen-Anhalt gefördert.

 

Beitrag Teilen

Zurück