Sonnenblumenwettbewerb in Dölau

Dölauer Heimatzeitung | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Im 6. Preisausschreiben, der jeweils im März und Oktober jeden Jahres in Dölau erscheinenden Dölauer Zeitung, wird diesmal die höchste Sonnenblume, die ein Kind, möglichst mit Eltern oder Großeltern als Paten, in Dölau wachsen lässt gesucht. Die Aktion stieß nicht nur in der Dölauer Grundschule, im Hort sowie in den Kindereinrichtungen auf große Resonanz, sondern auch bei vielen alten und jungen Dölauern.

Besondere Aktivitäten wurden innerhalb des Dölauer Krankenhauses Martha Maria entwickelt, wo die insgesamt 13 Pflanzstellen gleich von ganzen Stationen, OP-Bereichen, der Palliativabteilung und der Pflegedienstleitung als Paten betreut werden. In der Franz-Mehring-Straße „wetteifern“ in sieben Vorgärten beschriftete Sonnenblumen um das größte Höhenwachstum. Im Moment liegt das Exemplar der neun Enkel und zwölf Urenkel in Nummer 13 deutlich vorn.

Bis zum 15. August muss die Höhe der Sonnenblume gemeldet werden. Bei den größten Exemplaren erfolgt dann eine fast amtliche Höhenmessung durch ein Dölauer Vermessungsbüro, so dass danach ein Sieger feststeht, der bei einer Auswertungsveranstaltung zum Weltkindertag am 20. September 2021 die „Goldene Sonnenblume“ überreicht bekommt.

Wenn die Pandemie es zulässt, ist eine nicht ganz ernst gemeinte Unterrichtsstunde im Fach „Schulgarten“ für die jungen Gärtner und ihre oft schon betagten Paten geplant. Der für Dölau zuständige Quartiermanager hat seine Unterstützung bereits zugesagt.

Wenn man derzeit einen Spaziergang durch Dölau macht, kann man die Sonnenblumen direkt wachsen hören.

Beitrag Teilen

Zurück