Salzforum 2012 endet mit dem Vortrag „Karst und Bergbau im Südharz“

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Veranstaltung | Vermischtes

Die Veranstaltungsreihe Salzforum 2012 im Technischen Halloren- und Salinemuseum endet am kommenden Donnerstag, 1. November, mit dem Vortrag „Karst und Bergbau im Südharz - Eine Bildreise durch den Gipskarst, die Höhlen und den Altbergbau des Südharzes“. Ab 17 Uhr spricht Referent Dipl.-Phys. Klaus-Jürgen Fritz über die in Europa einmalige Karstlandschaft und die Bergbaugeschichte in der Region des Südharzes.

Salzforum 2012 endet mit dem Vortrag „Karst und Bergbau im Südharz“

Die dem Südharz vorgelagerte Karstlandschaft bildet für dieses Gebiet ein bedeutendes Alleinstellungsmerkmal. Hier treten Zechsteinablagerungen mit gut wasserlöslichen Gipsen, Anhydriten und Salzen zutage. Durch Verkarstung sind bis heute unterschiedliche Geländeformen entstanden, z.B. Dolinen, Erdfälle und Höhlen. Diese bizarre Landschaft, die mit ihren mosaikartigen, kleinflächigen Strukturen wertvolle Lebensräume für eine artenreiche Pflanzen- und Tierwelt bietet, ist einmalig in Europa. Neben der landschaftlichen Besonderheit ist die Montangeschichte ein wichtiger Faktor für diese Region. Bergbau und Hüttenwesen haben über viele Jahrhunderte die Entwicklung des Südharzes beeinflusst. Neben Eisenerz wurden vor allem Kupfererz und Gips abgebaut.

Beitrag Teilen

Zurück