Rapunzel ist auf dem Peißnitzhaus-Turm erwacht

Peißnitz | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Der Turm des Peißnitzhauses wurde in den 1970er Jahren gesperrt, da damals die Mittel für eine Sanierung der Balustrade fehlten und die Sorge des Absturzes bestand. Nun ist das insgesamt 31 m hohe Bauwerk wieder mit Wetterfahne komplett saniert. Auf der Balustrade thront die märchenhafte Rapunzel in einer luftigen Höhe von knapp 20 m. Sie freut sich nicht nur über die wunderbare Aussicht, sondern wartet sehnsüchtig auf einen mutigen und hoffentlich unmaskierten Prinzen...

Auch wenn sie sich zurzeit schon manchesmal über das merkwürdige Treiben der Menschen mit ihren Inzidenzen und dem Geschimpfe übers Geimpfe wundert, eins steht fest: auf einen Frisörtermin verzichtet sie mit ihrem vier Metern langen Zopf gerne.

 

Fotos Peißnitzhaus

Bis hoffentlich bald wieder alle im Gartenlokal entspannt sitzen können, freut sie sich schon heute über Bewunderer, die mit großzügigen Abstand ein Fotos von ihr machen können und ihr den bekannten Spruch zurufen:

Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter. Denn wir wollen dich zwar nicht heiraten, aber einmal dein neues Zuhause bewundern...

Der Kisok am Peißnitzhaus ist zu Ostern von Freitag bis Montag jeweils 12-18 Uhr bei schönem Wetter geöffnet. 

Es hat sich wieder was getan am Peißnitzhaus. Schön sieht es aus!

Beitrag Teilen

Zurück