Mobile und schnelle COVID-19-Tests - ADAC und Fraunhofer dürfen kooperieren

„Neuartige Corona-Schnelltests versprechen eine deutliche Zeitersparnis beim Testen und gleichzeitig ein hohes Maß an Genauigkeit. Es ist eine gute Nachricht, dass hier verschiedene Unternehmen am Markt aktiv sind und auch Kooperationen können einen wertvollen Beitrag zur Pandemie-Bekämpfung leisten. Der von Fraunhofer neu entwickelte Schnelltest soll mit dem ADAC über geeignete Testfahrzeuge mobil verfügbar gemacht werden. Dafür haben wir nun zügig grünes Licht gegeben“, so Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes.
 
Die Kooperationspartner wollen über das gemeinsame Unternehmen AF Labs GmbH mobile Testeinrichtungen anbieten, insbesondere in Form von komplett ausgerüsteten Laborfahrzeugen. Zum Einsatz kommen soll ein von Fraunhofer neu entwickeltes Testverfahren, das nach eigenen Angaben im Hinblick auf Sensitivität und Spezifität den bekannten PCR-Tests entsprechen soll, gleichzeitig aber ein schnelles Ergebnis vor Ort binnen nur ca. 40 min ermöglicht. Hiermit wird das bereits bestehende oder in Entwicklung befindliche Angebot an schnellen COVID 19-Tests durch verschiedene andere Anbieter quantitativ und qualitativ erweitert.
 
Das angemeldete Gemeinschaftsunternehmen wurde heute binnen Monatsfrist innerhalb der 1. fusionskontrollrechtlichen Prüfungsphase freigegeben.
Bundeskartellamt | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion
Das Bundeskartellamt gibt grünes Licht für die Zusammenarbeit der ADAC Luftrettung gGmbH mit der Fraunhofer Gesellschaft zur Durchführung von neuartigen und mobilen COVID 19-Schnelltests.
 
Beitrag Teilen

Zurück