Jugend forscht 2020/21 - IHK zeichnet drei Jungforscher in Halle (Saale) aus

Jugend forscht - Foto IHK
Regionalwettbewerb | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Samuel Kreft und Caspar Niedermeyer von der Sankt Franziskus Grundschule sowie Stefan Neuber vom Georg-Cantor-Gymnasium in Halle (Saale) haben beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht und Schüler experimentieren“ überzeugt: In der Kategorie „Arbeitswelt“ verlieh ihnen die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) einen Sonderpreis.

 

Gymnasiast Stefan Neuber entwickelte eine eigene „MatheX“-App fürs Android-Smartphone. Mittels Sprachein- und -ausgabe können Schülerinnen und Schüler mathematische Grundlagen trainieren. Auch Lehrkräften bietet die Anwendung zahlreiche Möglichkeiten für den Unterricht. Die beiden Grundschüler Samuel Kreft und Caspar Niedermeyer unter-suchten hingegen unterschiedliche Mund-Nasen-Bedeckungen und belegten anhand verschiedener Experimente die hohe Wirksamkeit von FFP2-Masken.

„Ohne Forscher und Erfinder keine Innovationen und ohne Innovationen keine wirtschaftliche Entwicklung“, fasst Dr. Simone Danek, Geschäftsführerin für Aus- und Weiterbildung der IHK Halle-Dessau zusammen. „Der Bedarf an Fachkräften in naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen ist konstant hoch. Umso mehr freue ich mich, dass die Nachwuchskräfte bereits jetzt in den Startlöchern stehen und sich trotz Corona-Pandemie erneut so viele mit ihren spannenden Projekten beworben haben“, so Danek weiter.

Der Regionalwettbewerb unter dem Motto „Lass Zukunft da!“ fand coronabedingt virtuell statt. Die IHK stiftete nicht nur Sonderpreise, sondern beteiligte sich auch in der Jury. Insgesamt 35 Projekte hatten sich in sieben Kategorien beteiligt. Die Sieger nehmen nun am virtuellen Landeswettbewerb teil, der vom 7. bis 8. April 2021 stattfindet.

Beitrag Teilen

Zurück