Günstige Modelle entscheiden den Tiefbrunnenpumpen Test für sich

Haus und Garten | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Um im Garten und Haus auf die Wasserversorgung mit einem Brunnen auszuweichen und Trinkwasser zu sparen, wird eine gute Pumpe gebraucht. Der Favorit sind hier Tiefbrunnenpumpen, die dazu in der Lage sind, Wasser aus großer Tiefe an die Erdoberfläche zu befördern, damit es dort in Behältern gesammelt oder auch direkt zum Gießen verwendet werden kann. Mit der richtigen Tiefbrunnenpumpe wird auch der Grundstein für die Versorgung des Hauses mit Brunnenwasser gelegt. Im Haus bietet sich die Verwendung des Brunnenwassers für Waschmaschine und Toilette an.

Damit es für jeden Brunnen die richtige Pumpe gibt, haben sich in den letzten Jahren zusehends unterschiedliche Tiefbrunnenpumpen durchgesetzt. Neben den Stufenmodellen gibt es Schrauben- und Membranpumpen in verschiedenen Leistungsklassen. Die verfügbaren Brunnen arbeiten nach unterschiedlichen Förderprinzipien, sodass optimierte Voraussetzungen für jede Umgebung geschaffen werden. Die sich daraus ergebenden Unterschiede bei der Leistung und möglichen Tiefe sind enorm, wie ein Test des Fachmagazins Gartenspring unterstreicht.

 

Pumpe darf nicht zu groß sein

Die Ergebnisse zeigen deutliche Unterschiede zwischen den Pumpenmodellen. Dabei betonen die Tester bei der Auswertung des Tiefbrunnenpumpen Tests, dass nicht immer die maximale Leistung die beste Wahl ist. Demnach ist es durchaus wichtig, dass die Tiefbrunnenpumpe nicht überdimensioniert ist. Dies würde zu Lasten der Pumpe gehen, wodurch die potentielle Lebensdauer beeinträchtigt wird. Als Testsieger wurde die Agora-Tec AT 001 0014 001 auserkoren. Die Schraubenpumpe ist eine besonders sandverträgliche Lösung, die neben einer guten Förderleistung dem Testbericht zufolge auch ein sehr hohes Druckvermögen mitbringt. Ein entscheidender Vorteil ist die Flexibilität bei der Verwendung, denn diese Pumpe kann problemlos auch im sandhaltigen Wasser Einsatz finden. Die robuste Bauweise macht sie zur sicheren Wahl für Brunnen, Schächte und Zisternen verschiedener Art. Wie Gartenspring erklärt, ist die Pumpe sowohl für den Einsatz bei der Gartenbewässerung als auch zur Ergänzung der Hauswasserversorgung bestens geeignet. Preislich rangiert sie im guten Mittelfeld und ist im Online Handel für rund 150 Euro zu haben.

Kaum günstiger ist die auf dem zweiten Platz ausgewiesene Pumpe. Das Modell BTBP100-4-0.75 stammt von dem Hersteller Berlan. Die Tester loben hier zum einen die Leistungsstärke, zum anderen aber auch den günstigen Preis. Die technische Ausgestaltung der Brunnenpumpe sorgt dafür, dass sie für die Anwendung bei der Gartenbewässerung, aber auch bei der Hauswasserversorgung genutzt werden kann. Wie der Testsieger kann auch dieses Modell sowohl in Brunnen und Zisternen als auch in Schächten ihren Einsatz finden.

 

Markenmodell erst auf dem dritten Platz

Natürlich bietet auch Gardena als einer der bekanntesten Hersteller eine Tiefbrunnenpumpe an. Das Modell 6000/5 inox automatic schafft es aber nur auf den dritten Platz. Ein Grund dafür ist der hohe Preis. So kostet die Pumpe doppelt so viel wie die Modelle auf dem ersten und zweiten Platz. Rund 302 Euro müssen Gartenbesitzer hier einplanen. Die Pumpe bietet aber trotzdem einen Vorteil. Sie ist extrem kompakt gebaut, sodass sie auch tatsächlich in schmalen Bohr- und Schlagbrunnen Einsatz finden kann. Auch hier loben die Tester die gute Qualität der Pumpe.

Noch deutlich teurer ist die Tiefbrunnenpumpe AJ 4 Plus 55/50 vom Hersteller T.I.P., die derzeit für fast 500 Euro gehandelt wird. Sie ist außerordentlich leistungsstark, eignet sich aber nur für die Förderung von Klarwasser, was natürlich die Einsatzmöglichkeiten einschränkt.

Beitrag Teilen

Zurück