Die Trends der jungen Menschen

Have Fun- zaenuddinahmad67 CC0 Pixabay
Hinweise | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Trends kommen und gehen und wenn Sie sich an Ihre eigene Jugend erinnern, fallen Ihnen sicherlich auch die einen oder anderen Trends von damals ein. Wie sehen die Trends von heute aus und sind wirklich alle harmlos?

Selbstdarstellung mit Konsequenzen

Auf Internetplattformen wie YouNow lassen sich immer mehr Jugendliche, teils freizügig, vor der Kamera filmen und erhalten Hunderte von Zuschauern. Vielen ist dabei nicht bewusst, dass sie sich dadurch schaden können. Handlungen, die öffentlich im Internet durchgeführt werden, sind einfach zu speichern und zu verbreiten. Fehler, die begangen werden, sind dann überall im Internet verteilt und können potenzielle Arbeitgeber in der Zukunft beeinflussen. Zudem ist es gefährlich, sich in seiner gewohnten Umgebung zu filmen. Straßennamen, Klingelschilder und ähnliche Hinweise dazu führen, dass die Zuschauer den genauen Wohnort herausfinden und nicht nur gute Absichten haben.

Körperschmuck mit Folgen: Stick and Poke

Bei Stick and Poke wird vom Stechen eines Tattoos geredet, das ohne einen professionellen Tätowierer durchgeführt wird. Laien dringen mit einer Nadel und Tinte in untere Hautschichten ein, sodass ein Tattoo entsteht. Allerdings fehlen bei dieser Version etliche hygienische Maßnahmen und Fähigkeiten, sodass das Ergebnis weder hübsch noch entzünudungslos bleiben wird. Trend hin oder her – Stick and Poke ist gefährlich und kann schwere Folgen nach sich ziehen!

Legale Aufputschmittel

Jugendliche und junge Erwachsene ab 18 Jahren können neben Zigaretten und Alkohol auch andere legale Aufputschmittel zu sich nehmen, die in Partypillen, Badesalzen, Liquid Highs und anderen legalen Mischungen zu finden sind. Diese frei verkäuflichen Mittel erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie legal und günstig zu erwerben sind. Wer über diese Art der Partyartikel aufgeklärt ist und sie auf gesunde Art und Weise zu sich nimmt, kann damit großen Spaß haben. Aber auch legale Mittel können zur Sucht führen. Daher sind die Einnahme und der Konsum dieser Stoffe nur unter Aufsicht und Mitwissern zu empfehlen.

Spaß versus Gefahr: Challenges

Wenn Sie nach dem Begriff „Challenge“ googeln oder diesen bei Youtube eingeben, finden Sie einige bekannte Challenges, die sicherlich Spaß machen können, aber auch Gefahren in sich tragen.

Die Salt&Ice Challenge soll beweisen, wie resistent ein junger Mensch auf Schmerzen sein kann. Auf eine oder mehrere Stellen des Körpers wird etwas Salz gestreut. Danach werden Eiswürfel auf die mit Salz bestreute Körperstelle gelegt. Durch die chemische Reaktion des Eises mit dem Salz werden Minusgrade von bis zu -17 Grad Celsius erreicht, die Schmerzen auf der Haut verursachen. Die Folge davon sind Erfrierungen auf der Haut, die das Gewebe auf lange Zeit schädigen können.

Jugendliche und junge Erwachsene sind in ihren Handlungen und Ideen oft kreativ, denken aber auf der anderen Seite selten über die Konsequenzen nach. Nicht jeder Trend ist gefährlich, aber besonders über die Gefährlichen muss aufgeklärt werden.

Beitrag Teilen

Zurück