Das Fest - Eine Stadt tanzt

Fotos: Maria Nühlen/Bürgerstiftung Halle
Plakatierungsstart | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Wer sich Zeit nimmt zum Sehen, wird viel entdecken: Die Bürgerstiftung Halle wirbt ab heute mit großformatigen Plakaten für ihr Tanzprojekt „Das Fest – Eine Stadt tanzt“. Der Graphiker Robert Voss hat dafür seine Heimatstadt als Wimmelbild in Szene gesetzt: Halle ist unschwer zu erkennen – neben Rotem Turm, Neustädter Blöcken, Oper, Ratshof und Händel bekommen auch die Baustellen, die Straßenbahn und natürlich die Menschen ihren Platz. So feiert eine Festgemeinschaft ausgelassen auf dem Markt. „Schon das Plakat ist ein Ereignis!“ sagt Ingrid Häußler, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Halle. 

Und so passt das Plakat zum Projekt: Die Bürgerstiftung Halle und Tänzer ohne Grenzen e.V. laden zum Bauhausjubiläum in die Oper ein. 100 Jahre nach der Gründung wird das Bauhausjubiläum als Fest der Hallenserinnen und Hallenser gefeiert „100 Jahre Bauhaus – hat das was mit uns zu tun?“ Diese Frage stellt das Projekt auf ungewöhnliche Weise. Seit August erarbeiten 120 Laientänzer aus der Saalestadt - zwischen 15 und 91 Jahren – mit den Choreographen Be und Mevlana van Vark ein zeitgenössisches Tanzstück. Es wird im Februar 2019 auf der halleschen Opernbühne zu sehen sein.

„Das Fest – Eine Stadt tanzt“ schafft gemeinschaftsstiftende Momente, bereits heute im Tanztraining, aber die Bürgerstiftung hofft, dass sich dieses Ereignis auch auf das Publikum übertragen wird. Damit alle „Das Fest“ feiern können, ob als Tänzer oder Zuschauer, benötigt die Bürgerstiftung 25.000 Euro Spenden. Und daraus können sogar 50.000 Euro werden. Die Stiftung der Saalesparkasse verdoppelt alle Spenden für das Tanzprojekt, die bis zum 31. Dezember 2018 bei der Bürgerstiftung eingehen. Das heißt also: Jeder gespendete Euro für das Tanzprojekt wirkt doppelt.

 

Wer noch ein hallesches Weihnachtsgeschenk sucht, ist auch bei der Bürgerstiftung richtig:

Die Tickets zu den Vorstellungen sind seit dieser Woche an allen Vorverkaufsstellen zu bekommen. Die Premiere findet am  16. Februar 2019 um  17.00 Uhr statt. Am 17. Februar gibt es zwei Vorstellungen:  11 und 15 Uhr.  Die Eintrittskarten kosten 10 Euro, ermäßigt 7 Euro. Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen ggf. zzgl. Vorverkaufsgebühr.

Fotos: Maria Nühlen/Bürgerstiftung Halle

Zu sehen sind: Robert Voss (Hallescher Graphiker), Ingrid Häußler (Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Halle) und Tänzerinnen und Tänzer aus der Generation „Mindestens 60 Jahre Lebenserfahrung“

Unterstützt wird die Plakataktion durch die Ströer Deutsche Städte Medien GmbH. Gefördert wird das Projekt durch die Beisheim Stiftung, die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, die Stiftung der Saalesparkasse, die Stadt Halle und durch viele Bürgerinnen und Bürger. Die Aufführungen erfolgen in Kooperation mit den Bühnen Halle.

Beitrag Teilen

Zurück