Breitband-Verfügbarkeit & Netzausbau in Halle (Saale)

Internet | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

In Halle (Saale) können Sie heute mit Breitband-Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s im Internet surfen. Diese erreichen Sie aktuell jedoch nur per Kabelanschluss, da schnelles VDSL technisch auf maximal 250 Mbit/s begrenzt ist. Ist Ihr Haus noch nicht an das örtliche Kabelnetz angeschlossen, können Sie auf DSL-und mobile LTE-Tarife ausweichen.

 

Überregionale Anbieter sind hier u. a. Vodafone, 1&1 sowie die Deutsche Telekom. Neben den deutschlandweit verfügbaren Providern gibt es mit PYUR (Tele Columbus), der Muth Citynetz GmbH und HL komm auch regionale Anbieter, die bis zu 500 Mbit/s im Kabel-Internet ermöglichen. Im Upload sind maximal 50 Mbit/s möglich. Zukünftig sollen Glasfaser-Netze Surf-Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s ermöglichen. Aktuell liegt der Netz-Ausbau hier bei ca. 30 %.

 

Mobiles Internet als Alternative zum Heimanschluss

Mobiles LTE-Internet ist in Halle (Saale) nahezu flächendeckend ausgebaut. So können Sie mit Ihrem Smartphone oder Tablet Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s nutzen. Einziger Nachteil der DSL- und Kabel-Alternative ist, dass die meisten Tarife eine Begrenzung des monatlichen Datenvolumens vorsehen. LTE-Tarife mit echter Flatrate sind hingegen sehr teuer. Mit der Versteigerung der neuen 5G Frequenzen im Frühjahr 2019 hat sich zudem der nächste Mobilfunkstandard angekündigt. Dieser soll mindestens 500 Mbit/s im Download ermöglichen und voraussichtlich ab 2021 in den ersten Haushalten in Halle (Saale), Merseburg und Umgebung verfügbar sein. In Großstädten wie Berlin, Hamburg und München ist 5G-Internet bereits verfügbar.

 

Breitband-Ausbau durch die Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom baut das Breitband-Netz in Halle und Umgebung konsequent aus. Das langfristige Ziel sind Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s. Dabei sollen die HighspeedInternet-Verbindungen auch Online-TV mit über 300 digitalen TV-Sendern ermöglichen.
Erst Ende 2018 hat die Deutsche Telekom über 50.000 Haushalte in Halle Kröllwitz, Nietleben und u. a. in Heide Nord an das neue Glasfaser-Kabelnetz angeschlossen. In 2019 folgten bereits mehrere tausend Anschlüsse. Das erste Etappenziel ermöglicht den Haushalten und Gewerbetreibenden hier Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s im Download. Diese werden mittels VectoringTechnologie realisiert.

 

Pläne zum Netzausbau in Halle und Umgebung

Aktuell surfen Sie in Halle (Saale) mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s, wobei die Highspeed-Geschwindigkeiten vor allem die Altstadt und die dicht besiedelten Stadtteile betreffen. Bis 2020 sollen alle Privathaushalte im Stadtgebiet mit mindestens 50 Mbit/s im Internet surfen können. Dies berücksichtigt auch die Rand-Gebiete Halle-Neustadt, Bruckdorf und Ammendorf. Dafür werden für den schnellen Breitband-Netzausbau staatliche Fördermittel in Millionenhöhe bereitgestellt. Letztlich sollen auch die Standorte der Martin-Luther-Universität sowie sämtliche Schulen und öffentliche Einrichtungen von einer digitalen und modernen HochleistungsInfrastruktur profitieren.

Die Informationen in diesem Beitrag wurden uns vom Vergleichsportal DSL.de zur Verfügung gestellt.

Beitrag Teilen

Zurück