Süß, lecker - und auch schön

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Weihnachtsmarkt | Vermischtes
von Tobias Fischer

Noch bis Donnerstagabend läuft der hallesche Weihnachtsmarkt. Traditionell in der letzten Woche prämiert der Veranstaltungsservice der Stadtverwaltung die schönsten Stände. Eine siebenköpfige Jury mit Vertretern des Schaustellerverbandes, der Marktkaufleute, der City-Gemeinschaft Halle e

Süß, lecker - und auch schön

Noch bis Donnerstagabend läuft der hallesche Weihnachtsmarkt. Traditionell in der letzten Woche prämiert der Veranstaltungsservice der Stadtverwaltung die schönsten Stände. Eine siebenköpfige Jury mit Vertretern des Schaustellerverbandes, der Marktkaufleute, der City-Gemeinschaft Halle e.V., der Interessengemeinschaft „Alter Markt“, des Verlagswesens, der Stadtverwaltung und des Stadtmarketings haben begutachtet, getagt, beraten.

Am Montag nun stand das Ergebnis fest. Schönstes Eigengeschäft ist der Süßwarenstand von Sebastian Meyer. Der ist ganz zufrieden mit den Verlauf des Weihnachtsmarktes. In den ersten Tagen sei es nicht so gut gelaufen, sagte er. Das Wetter zunächst mit Regen und dann Schneefällen ließ die Besucherscharen ausbleiben. Doch mittlerweile laufe das Geschäft mit Schokofrüchten und Lebkuchenherzen gut, das Ergebnis des Vorjahres könnte getoppt werden. Ganz anders sehe es da bei seinen Schwiegereltern und seiner Großmutter aus, die Stände in Chemnitz und Dresden betreiben. Dort seien die Umsätze teilweise um 70 Prozent eingebrochen.

In der Rubrik „Schönstes Eigengeschäft“ belegt Platz 2 Heinz Meyer und den dritten Platz Michel Ropers. Die „Schönste Miethütte“ gehört Heiko Seyferth mit seinen Keramiken. Über die Plätze 2 und 3 in der Kategorie „Schönste Miethütte“ können sich Daniel Kaube und Norbert Schielke freuen.

Die sechs Gewinner werden mit einer Teilnahmeoption für den kommenden Weihnachtsmarkt in Halle, kostenfreier Anzeigefläche in der Weihnachtsmarktbroschüre der Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH und einem Firmenportrait in dem Wochenblatt „Wochenspiegel“ prämiert.

Beitrag Teilen

Zurück