Südstädter und Nietlebener feiern

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Städtisches Leben | Vermischtes
von Tobias Fischer

(ens) Gleich drei Geburtstage auf einmal gab es am Samstag in Halle (Saale). Die Wohnungsgenossenschaft Halle-Süd lud zu ihrer Geburtstagsfeier an den Vogelherd ein. Mit einem bunten Programm wurde das 80jährige Bestehen der Genossenschaft gefeiert

Südstädter und Nietlebener feiern

(ens) Gleich drei Geburtstage auf einmal gab es am Samstag in Halle (Saale). Die Wohnungsgenossenschaft Halle-Süd lud zu ihrer Geburtstagsfeier an den Vogelherd ein. Mit einem bunten Programm wurde das 80jährige Bestehen der Genossenschaft gefeiert. Aufgebaut war für die kleinen Besucher ein Indianerzeltdorf, für die Älteren gabs Blasmusik im Festzelt. Für’s leibliche Wohl war auch gesorgt. Und an Ständen stellten sich die verschiedenen Einrichtungen des Stadtteils vor, darunter das Kinder- und Jugendhaus. Den Abschluss bildete ein Feuerwerk zu Klängen von Vangelis.

95 Jahre wurde die Feuerwehr in Halle-Nietleben. Zusammen mit dem Sportverein Askania Nietleben, der seinen 100. Geburtstag feierte, wurde ein Volksfest auf dem Sportplatz gefeiert. Gerade Askania blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. “Fünf Gesellschaftssysteme, sechs Namen”, so Sozialdezernent Tobias Kogge bei der Eröffnung des Festes. Ausgerechnet im Jubiläumsjahr kam dann auch noch der Abstieg aus der Landesliga.

Gefeiert wurde trotzdem - ein "Alt-Herren-Spiel" des Nietlebener SV "Askania 09" gegen eine Heideauswahl stand auf dem Programm. Und einen weit gereisten Gast konnte man begrüßen. “Nietleben unterstützt Real Madrid”, befand Tobias Kogge und hatte damit Recht: denn Christopher Schorch steht in der B-Mannschaft der “Königlichen” unter Vertrag. Seine ersten Fußballschritte lernte er in Nietleben.



Beitrag Teilen

Zurück