Sachsen-Anhalt für Touristen interessanter

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Sachsen-Anhalt für Touristen interessanter Wirtschaft Neuer Spitzenwert bei Übernachtungen Sachsen-Anhalt konnte im letzten Jahr seine Zahlen im Tourismus steigern. So erhöhte sich die Zahl der Übernachtungen um 2,1 Prozent auf 6,7 Millionen. Die Ankünfte stiegen um 2,2 Prozent auf 2,6 Millionen

Sachsen-Anhalt für Touristen interessanter

Sachsen-Anhalt für Touristen interessanter
Wirtschaft

Neuer Spitzenwert bei Übernachtungen


Sachsen-Anhalt konnte im letzten Jahr seine Zahlen im Tourismus steigern. So erhöhte sich die Zahl der Übernachtungen um 2,1 Prozent auf 6,7 Millionen. Die Ankünfte stiegen um 2,2 Prozent auf 2,6 Millionen. „Die Gäste- und Übernachtungszahlen haben sich das sechste Jahr in Folge erhöht. Sachsen-Anhalt hat damit im Bundesvergleich in der Gesamtentwicklung ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis erzielt“, sagte Manfred Scherschinski, Präsident des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt, zur Vorstellung der Tourismusstatistik 2008.

Den größten Zuwachs mit 9,7 Prozent konnte die Altmark verzeichnen, nicht zuletzt durch den Hansetag in Salzwedel. In der Region Anhalt-Wittenberg kletterten die Tourismuszahlen um 5,4 Prozent, im Bereich Halle und Saale-Unstrut um 4,7 Prozent. Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Reiner Haseloff geht davon aus, dass hier die „Himmelswege“ und die Kampagne Luther-Bauhaus-Gartenreich die Steigerung der Übernachtungen und Ankünfte unterstützt haben.

Doch Sachsen-Anhalt will mehr. Vom 11. bis 15. März 2009 wird die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, IMG, deshalb zusammen mit rund 40 Tourismusanbietern aus Sachsen-Anhalt auf der ITB in Berlin aktuelle Angebote für Urlaubs- und Ausflugsreisen in Sachsen-Anhalt vorstellen. Unter dem Motto „Musik.Zeit.Reisen Sachsen-Anhalt – Das ganze Jahr ein Festival“ empfiehlt sich das Land als Reiseziel für Musikinteressierte und lädt zu Entdeckungen an Originalschauplätzen einer mehr als 800-jährigen Musiktradition ein.

„Sachsen-Anhalt verfügt über eine reiche kulturelle Geschichte“, hob Haseloff hervor. Dazu gehören seinen Worten zufolge die großartige musikalische Tradition mit Komponisten wie Händel, Bach, Telemann, Fasch, Schütz und Weill. „Diese Musiktradition wollen wir den Menschen durch die Kampagne ‚Musik.Zeit.Reisen’ näher bringen.“ Den Anlass für die Kampagne liefert Händels 250. Todestag, an den 2009 in dessen Geburtsstadt Halle (Saale) mit vielfältigen Veranstaltungen erinnert wird. Höhepunkt des Jubiläumsjahres sind die internationalen Händel-Festspiele vom 4. bis 14. Juni 2009 unter der Schirmherrschaft von Königin Elisabeth II. und Bundespräsident Horst Köhler.

Beitrag Teilen

Zurück