Einblicke in Halles Renngeschichte

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Ausstellung | Vermischtes
von Tobias Fischer

[fotostrecke=41] Um heiße Flitzer dreht sich am Samstag alles in der Großsiedehalle auf der Saline. Bis 3. Oktober ist hier die Sonderausstellung “Benzin im Blut – Geschichte der Halle-Saale-Schleife” zu sehen

Einblicke in Halles Renngeschichte

[fotostrecke=41]
Um heiße Flitzer dreht sich am Samstag alles in der Großsiedehalle auf der Saline. Bis 3. Oktober ist hier die Sonderausstellung “Benzin im Blut – Geschichte der Halle-Saale-Schleife” zu sehen.

In zahlreichen Fotografien, Trophäen, Filmen und Plakaten kann man sich noch einmal in die Glanzzeit der Halle-Saale-Schleife zwischen 1950 und 1967 hineinversetzen lassen. Die Rennen haben damals zehntausende Besucher angelockt. “Die waren genauso als Volksfest angesagt wie das Laternenfest“, sagt Ausstellungskurator Walter Müller. Er konnte 60 Sammler und damalige Fahrer überreden, die seltenen Stücke und zum Teil Unikate zur Verfügung zu stellen. Doch das Highlight sind die Motorräder, Seitenwagengespanne und Formel-III-Rennwagen, die ebenfalls in der Ausstellung gezeigt werden, darunter ein Melkus. Alle Gefährte gingen damals an den Start für die 5,25 Kilometer lange Strecke.

Und wer sich einmal selbst wie ein Rennfahrer fühlen will, der probiert sich an der Miniaturausgabe der Halle-Saale-Schleife. Die wurde im Maßstab 1:250 als Carrera-Rennbahn wieder aufgebaut.

Mehr über die Ausstellung, die noch bis 3. Oktober läuft, lesen Sie später auf HalleForum.de.

[map=Mansfelder Straße 52]

Beitrag Teilen

Zurück