Neue Satellitenfrequenzen für die ARD-Radioprogramme

ARD | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Von heute an (20.7.21) verbreitet die ARD ihre Radioprogramme auf neuen Satellitenfrequenzen. Für die Hörer:innen bleibt es nach einem Sendersuchlauf bei dem Empfang aller Hörfunkprogramme der ARD in gewohnter Qualität.

Neben den Empfangsfrequenzen ändert sich gleichzeitig der genutzte Audiostandard. Künftig setzt die ARD auf AAC-LC (Advanced Audio Codec-Low Complexity), um die Verbreitung der Hörfunkprogramme via Satellit zukunftsfähig aufzustellen. Dieser Standard benötigt bei gleicher Klangqualität weniger Datenrate und erlaubt so eine effizientere und kostengünstigere Verbreitung. Der Audiostandard AAC-LC ist Bestandteil des DVB-S2-Standards und wird seit circa 2012 von im Markt erhältlichen standardkonformen DVB-S2-Empfängern (Set-Top-Box oder Fernseher) unterstützt.

Im Zuge der Erneuerung wird das seit 2005 bestehende Hörfunkangebot über Satellit zum 14. Dezember 2021 beendet. Die entsprechenden Programmnamen sind bereits mit einem Hinweis gekennzeichnet. Ein rund fünfmonatiger Parallelbetrieb beider Angebote lässt den Hörer*innen genug Zeit für die notwendigen Umstellungen.

Umfangreiches Programmangebot einfach nutzbar

Denkbar einfach ist der Wechsel zum neuen Angebot: Neuere Geräte aktualisieren selbstständig ihre Senderliste und sortieren die Programme neu ein. Bei allen anderen Geräten braucht es einen automatischen Sendersuchlauf.

Wer Radioprogramme über den Kabelanschluss hört, sollte einen Suchlauf erst nach Aufforderung durch den jeweiligen Kabelnetzbetreiber durchführen.

Weitere Informationen zum Radioempfang über Satellit, eine vollständige Programmübersicht sowie allgemeine Hinweise zum Sendersuchlauf gibt es unter: https://www.ard-digital.de/transponderwechsel

Beitrag Teilen

Zurück