Aufgeschoben, nicht aufgehoben: Johannesgemeinde vertagt Kleidersammlung

Evangelischer Kirchenkreis Halle-Saalkreis | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

]: Erst im Mai und nicht wie sonst üblich im März führt in diesem Jahr die hallesche Johannesgemeinde ihre Kleidersammlung zu Gunsten der Evangelischen Stiftung Neinstedt durch. Zum Schutz der Spendewilligen sowie der Helferinnen und Helfer vor einer möglichen Coronainfektion wurde der Sammlungstermin um zwei Monate verschoben. Ab dem 3. Mai 2021 können die Sachen dann wie gewohnt werktags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Gemeindehaus (An der Johanneskirche 2) abgegeben werden. Mit der Öffnung am Samstag, d. 8 Mai 2021 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr findet die einwöchige Sammlung in diesem Jahr dann ihr Ende.

Hintergrund:

Die Evangelische Stiftung Neinstedt ist eine Einrichtung der Diakonie im Harzkreis. Hier leben, wohnen und arbeiten über 600 Menschen aller Altersgruppen, mit zum großen Teil mehrfachen Behinderungen.

Auch heute noch sind Kleider- und Sachspenden für die Evangelische Stiftung Neinstedt eine große Hilfe. Sie werden direkt an die behinderten Menschen, die in den Anstalten leben, weitergegeben. Was über den Eigenbedarf hinausgeht, stellt man in der örtlichen Kleiderspendekammer, gegen einen geringen Beitrag, Bedürftigen zur Verfügung. Nicht verwendbare Sachen gehen an einen Sortierbetrieb, der sie einer sinnvollen Weiterverwendung zuführt. Auch der Verkaufserlös aus der Kleiderspendekammer sowie aus der Weiterverwertung kommt den behinderten Menschen in der Evangelischen Stiftung Neinstedt zugute.

Durch diese jährlich wiederkehrende einwöchige Aktion der halleschen Gemeinde deckt die Neinstedter Stiftung für Menschen mit geistigen und seelischen Behinderungen mittlerweile etwa 30 Prozent ihres Bedarfs an Kleidung, Spiel- und Bastelmaterial ab. Die komplette Sammlung von Annahme über Vorsortierung bis Übergabe wird ausschließlich von ehrenamtlich Engagierten vorbereitet und umgesetzt.

Beitrag Teilen

Zurück