Public Climate School Halle - Fridays for Future Studi AG Hall

Fridays for Future | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

In der Woche vom 25. bis 29.November wird in Halle die Public Climate School ausgerufen.

Millionen Teilnehmer*innen des globalen Klimastreiks am 20. September machten deutlich, dass die Anliegen von Fridays for Future wachsendes Gehör in der Gesellschaft finden und grundlegende Maßnahmen für eine klimapolitische Transformation uns unabdingbar erscheinen. Im starken Gegensatz dazu steht das Handeln der Politik. Das „Klimapaket”, das nun als unzureichendes Klimapäckchen versendet wird, hat das erneut verdeutlicht. Die Dramatik der Situation macht entschlossenes, außerplanmäßiges Handeln dringend notwendig. 

Wir müssen Räume des Gesprächs schaffen, wo sie unseres Erachtens nur bedingt oder noch gar nicht existieren. Die Universitäten und Hochschulen nehmen in diesem Gespräch eine besondere Verantwortung als Orte ein, an denen die Folgen des Klimawandels erforscht werden, Erkenntnisse über Alternativkonzepte entwickelt werden und eine fachübergreifede Reflexion über Fragen der Nachhaltigkeit und der Klimagerechtigkeit für eine zukunftstaugliche Gesellschaft stattfinden kann.

Dies ist Anlass für diverse Studierendengruppen von Fridays For Future Ende November innerhalb einer Woche die Klimakrise ins Zentrum ihrer Institutionen zu stellen. Bundesweit wird in dieser Woche an den Universitäten und Hochschulen der reguläre Lehrbetrieb teilweise bestreikt, teils modifiziert. So auch in Halle, wo sowohl an der BURG als auch an der MLU Aktionen stattfinden werden.

Nachdem vor einem Jahr vor allem Schüler*innen das Gespräch ins Rollen gebracht haben wollen wir als Studierende das Potenzial unserer Institutionen ausschöpfen und Raum für einen gesellschaftlichen Diskurs öffnen und uns unserer Handlungsspielräume bewusst werden. Essentiell ist für uns, dass das reguläre Lehrprogramm angepasst wird und alles sich um das Eine zentrale Thema unserer Zeit und unserer Zukunft dreht. Klima. Alle Fachbereiche sind angehalten ihr Fach in Bezug auf die Herausforderungen unserer Zeit hin zu überprüfen. Die Professor*innen und Dozent*innen werden außerdem gebeten ihre Vorlesungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, sodass der Diskurs nicht, wie so oft, hinter verschlossenen Türen stattfindet, sondern Alle an ihm teilnehmen können.

Neben der Änderung des regulären Lehrbetriebes wird ein Begleitprogramm auf die Beine gestellt. Verschiedene Wissenschaftler*innen wurden eingeladen Vorträge zu halten und Diskussionen zu führen. Auch wird es einen öffentlich zugänglichen Art Space geben, bei dem zusammen mit den Schülerinnen und Schülern von Fridays vor Future Demomaterial gebaut und gebastelt wird. Denn am 29.11 ist der nächste Global Climate Strike, zu dem wir hoffen am Ende der Woche noch mehr Menschen zu animieren, um durch eine noch lautere und buntere Demonstration unserem Handlungswillen Ausdruck zu verleihen.

Beitrag Teilen

Zurück