Landesbischöfin Junkermann bereist Propstsprengel Halle-Wittenberg

Evangelische Kirche in Mitteldeutschland | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Landesbischöfin Ilse Junkermann ist zu einer Besuchswoche (21. bis 27. Mai) im Propstsprengel Halle-Wittenberg unterwegs. Auf dem Programm stehen zahlreiche Begegnungen und Gespräche in Kirchengemeinden und Einrichtungen.

Start der Besuchswoche am Montag (21. Mai) ist Altherzberg im Kirchenkreis Bad Liebenwerda, wo die Landesbischöfin im Pfingstgottesdienst predigt. Am Nachmittag macht sie eine Stippvisite im Kohleabbaugebiet und spricht mit Gemeindemitgliedern in Bad Liebenwerda und Lauchhammer u.a. über das Leben im Braunkohlegebiet.

Am Dienstag (22. Mai) wird sie im Kirchenkreis Wittenberg die KZ-Gedenkstätte Lichtenburg besuchen (10.45 Uhr) und sich am Nachmittag (14.30 Uhr) im Jugendclub Annaburg über die Arbeit mit Migranten im kleinstädtischen Umfeld informieren.

In Lausa im Kirchenkreis Torgau-Delitzsch wird Landesbischöfin Junkermann am Mittwoch (23. Mai) die Dorfkirche besichtigen (10 Uhr) und in Eilenburg das Mehrgenerationenhaus „Arche“ besuchen (15 Uhr).

Am Donnerstag (24. Mai) stehen auf dem Besuchsprogramm von Landesbischöfin Junkermann u.a. das Kloster Memleben (15 Uhr) sowie die Jugendhilfeeinrichtung der Diakonie in Thalwinkel (17 Uhr) im Kirchenkreis Naumburg-Zeitz.

Am Freitag (25. Mai) besucht die Landesbischöfin im Kirchenkreis Merseburg den Chemiestandort Leuna (10 Uhr) und kommt in Querfurt (15 Uhr) mit Lektorinnen und Lektoren zusammen. Im Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda wird sie am Samstag (26. Mai) das Kloster Donndorf besuchen (8.30 Uhr) und in Battgendorf einen kleinen landwirtschaftlichen Betrieb besichtigen. Zum Abschluss ihrer Besuchswoche in der Propstei Halle-Wittenberg predigt Landesbischöfin Junkermann am Sonntag (27. Mai, 10 Uhr) im Gottesdienst in Wettin.

Hintergrund

Der Propstsprengel Halle-Wittenberg hat rund 145.000 Mitglieder. Zu ihm gehören die Kirchenkreise Bad Liebenwerda, Halle-Saalkreis, Merseburg, Torgau-Delitzsch, Naumburg-Zeitz, Wittenberg und Eisleben-Sömmerda. Er ist einer von fünf Propstsprengeln in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM). Der zuständige Regionalbischof ist Propst Dr. Dr. h.c. Johann Schneider.

Beitrag Teilen

Zurück