11.08.2017, 14:10 Uhr von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION

Aktuelle Gerichtsurteile auf einen Blick

Polizei muss auch kleine Bewerberinnen berücksichtigen - Krankenkasse zahlt ausnahmsweise Tattooentfernung - Fristlose Kündigung wegen Beteiligung an der Konkurrenz 

+++ Polizei muss auch kleine Bewerberinnen berücksichtigen +++

Die Mindestgrößen bei der Polizei in NRW von 1,63 m für Frauen und 1,68 m für Männer sind unwirksam.  Das beschloss laut ARAG Experten  das Verwaltungsgericht Düsseldorf (VG Düsseldorf, Az.: 2 K 7427/17).

+++ Krankenkasse zahlt ausnahmsweise Tattooentfernung +++

Die Entfernung einer Tätowierung kann im Ausnahmefall als Krankenbehandlung zu bewerten sein, die von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden muss. Damit wurde laut ARAG einer ehemaligen Zwangsprostituierten Recht gegeben, die von ihrem Zuhälter entstellend tätowiert worden war und in diesem Zusammenhang an einer posttraumatischen Belastungsstörung litt (SG Düsseldorf, Az.: S 27 KR 717/16).

+++ Fristlose Kündigung wegen Beteiligung an der Konkurrenz +++

Beteiligt sich ein Arbeitnehmer in der Weise an einem Konkurrenzunternehmen, dass er maßgeblichem Einfluss auf den Geschäftsbetrieb hat, kann ihm laut ARAG fristlos gekündigt werden. Ein solcher Fall ist anzunehmen, wenn die Beteiligung 50 % beträgt und Beschlüsse der Gesellschafterversammlung mit Stimmenmehrheit gefasst werden müssen (LAG Schleswig-Holstein, Az.: 3 Sa 202/16).

Langfassungen:

Polizei muss auch kleine Bewerberinnen berücksichtigen
Die Mindestgrößen bei der Polizei in NRW von 1,63 m für Frauen und 1,68 m für Männer sind unwirksam.  Das beschloss aktuell das zuständige Verwaltungsgericht Düsseldorf. Geklagt hatte eine Bewerberin für den gehobenen Polizeidienst. Ihr fehlten anderthalb Zentimeter an der offiziellen Mindestgröße – sie wurde daher nicht zum Auswahlverfahren zugelassen. Eine gewisse Körpergröße und körperliche Präsenz sei für die Arbeit bei der Polizei wichtig, argumentierte ein Sprecher des Landesamts für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten vor dem Verfahren. Er verwies dabei auf die zunehmende Respektlosigkeit gegenüber Polizisten. Das sah die Klägerin jedoch anders und hielt dagegen, dass die Mindestgrößen für Männer und Frauen je nach Bundesland höchst unterschiedlich sind. Dem folgten die Richter – das Land ist nun verpflichtet, die Frau in einem Auswahlverfahren zu testen. Laut ARAG Experten sind Mindestgrößen für Bewerber jedoch nicht zwingend ungültig. Vielmehr muss jeder Fall individuell entschieden werden (VG Düsseldorf, Az.: 2 K 7427/17).

Krankenkasse zahlt ausnahmsweise Tattooentfernung
Die Entfernung einer Tätowierung kann im Ausnahmefall als Krankenbehandlung zu bewerten sein, die von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden muss. Die Klägerin war im konkreten Fall zur Prostitution gezwungen worden und in dieser Zeit wurde ihr unter dem Vorwand der Verbundenheit zu den Tätern am Hals eine Tätowierung mit den Initialen der Vornamen beider Täter und der Abkürzung DH2 für "die heiligen Zwei" gestochen. Nach der Befreiung von der Zwangsprostitution durch die Polizei beantragte die Klägerin die Übernahme der Kosten für die Entfernung der Tätowierung bei der Beklagten. Das Sozialgericht hat nunmehr entschieden, dass die Krankenkasse die Kosten für die Entfernung der Tätowierung übernehmen müsse, da diese vorliegend ausnahmsweise als Krankenbehandlung einzustufen sei. Die Tätowierung wirke entstellend und es drohe die Gefahr eines Rückzugs aus dem sozialen Leben. Schon bei flüchtiger Betrachtung falle die Tätowierung aufgrund ihrer Größe und Lage am Hals auf und wecke Aufmerksamkeit und Neugier. Ohne die Entfernung der Tätowierung sei die Heilungsprognose der bei der Klägerin bestehenden posttraumatischen Belastungsstörung erheblich schlechter. Die Klägerin sei auch nicht auf eine Psychotherapie zu verweisen, da es nicht um das subjektive Empfinden der Klägerin mit einer natürlichen körperlichen Anomalie gehe. Die Situation sei deshalb nicht mit einer Tätowierung vergleichbar, die aus freien Stücken gestochen worden sei und später schlichtweg nicht mehr gefalle, so die ARAG Experten (SG Düsseldorf, Az.: S 27 KR 717/16).

Fristlose Kündigung wegen Beteiligung an der Konkurrenz
Beteiligt sich ein Arbeitnehmer in der Weise an einem Konkurrenzunternehmen, dass er maßgeblichen Einfluss auf den Geschäftsbetrieb hat, kann ihm fristlos gekündigt werden. Der Kläger war im verhandelten Fall für ein Dienstleistungsunternehmen insbesondere im Bereich der Telekommunikation, seit 2007 zuletzt als leitender Angestellter mit Prokura zuständig für Logistik. Daneben beteiligte er sich mit 50 % an einer anderen Gesellschaft im Bereich “Handel, Service und Beratungen im Umfeld von Telekommunikations- und Medienunternehmen“, ohne dies der Beklagten mitzuteilen. Diese Gesellschaft hat auch Aufträge für den beklagten Dienstleister durchgeführt. Nachdem die Beklagte von der Gesellschafterstellung des Klägers Kenntnis erlangt hatte, kündigte sie ihm fristlos, obwohl das Arbeitsverhältnis ohnehin zum Monatsende hätte enden sollen. Der Kläger hält die Kündigung für unwirksam, da er trotz seines Gesellschaftsanteils keinen bestimmenden Einfluss auf die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft gehabt habe. Die Klage hatte keinen Erfolg. Solange das Arbeitsverhältnis bestehe, sei dem Arbeitnehmer jede Konkurrenztätigkeit untersagt, begründete das LAG sein Urteil. Dies gelte auch für die Beteiligung an einem Konkurrenzunternehmen, wenn dies zu maßgeblichem Einfluss auf den dortigen Geschäftsbetrieb führe. Bei einer 50%-Beteiligung sei dies der Fall, wenn Beschlüsse der Gesellschafterversammlung – wie hier – mit Stimmenmehrheit gefasst werden müssten. Das Fehlverhalten so schwerwiegend gewesen, dass der Beklagten die Fortführung des Arbeitsverhältnisses auch nur bis zum Monatsende nicht zuzumuten gewesen sei, erklären ARAG Experten (LAG Schleswig-Holstein, Az.: 3 Sa 202/16).

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

20.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

Verkehr | Verbraucher

Der Bundesrat machte in der letzten Sitzung vor der Bundestagswahl den Weg für eine Reihe von Neuregelungen im Zusammenhang mit Verkehrsverstößen frei. Die beschlossenen Änderungen traten gestern, am 19.10.2017, in Kraft. Zum Teil werden drohende Strafen drastisch erhöht. ARAG Experten erläutern die wichtigsten Änderungen.

Weiterlesen …

19.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

Stauprognose | Verbraucher

Stauprognose für das Wochenende 20. bis 22. Oktober

Die Herbstreisewelle nimmt jetzt richtig Fahrt auf. Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen und der Norden der Niederlande starten in die Ferien, Hamburg und Schleswig-Holstein in die zweite Woche. 

Weiterlesen …

19.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

Verkehr | Verbraucher

Jeder zehnte junge Erwachsene fährt mit Kopfhörern Fahrrad und die Verkehrsgeräusche bleiben ungehört

Viele junge Radfahrer nehmen auf dem Weg zur Schule oder Uni bewusst oder unbewusst große Gefahren in Kauf. Sie tragen Kopfhörer oder Ohrstöpsel und können so nur sehr eingeschränkt das Verkehrsgeschehen wahrnehmen. 

Weiterlesen …

19.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten geben Auskunft

Ohne Kabel ins Netz! Dank Wireless Local Area Network – kurz WLAN – ist das seit Jahren möglich. Doch die Verschlüsselung von WLAN-Netzwerken hat eine Schwachstelle, die von Hackern genutzt werden kann. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) rät deshalb derzeit davon ab, sensible Daten per WLAN zu übertragen. Experten erläutern, worauf Nutzer jetzt achten müssen.

Weiterlesen …

19.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten sagen, was Mieter und Vermieter beachten müssen

Modernisiert ein Vermieter seine Immobilie, gibt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ihm in § 559 das Recht, die Jahresmiete um bis zu 11 Prozent der für die betreffende Wohnung aufgewendeten Kosten zu erhöhen. § 555c Abs. 1 BGB sieht vor, dass der Vermieter den Mieter spätestens drei Monate vor Beginn der Modernisierung in Textform über die beabsichtigten Maßnahmen, deren Beginn und voraussichtliche Dauer und die zu erwartende Mieterhöhung informieren muss.

Weiterlesen …

18.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten erklären, warum diese Missachtung eine Ordnungswidrigkeit ist

Auch in den Herbstferien kommt es auf Deutschlands Autobahnen vermehrt zu Staus. Zahlreiche Baustellen tragen nicht zur Beruhigung der Verkehrssituation bei. Warnblinker, die in Staus von den heranfahrenden Fahrzeugen eingeschaltet werden, sind da ein alltägliches Bild.

Weiterlesen …

18.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer zu Arztbesuchen während der Arbeitszeit

Die erste Erkältungswelle hat uns erreicht. Wer von Husten, Schnupfen und Heiserkeit erwischt wurde geht morgens wohl lieber zum Arzt statt ins Büro. Das kann beim Chef allerdings schon mal den Eindruck erwecken, sich um die Arbeit drücken zu wollen. Auch ohne Abmeldung einfach aus dem Büro verschwinden, um zu einem Arzttermin zu gehen, könnte beim Arbeitgeber für Missstimmung sorgen. 

Weiterlesen …

18.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Verschulden des Bauunternehmers führt zu Schadensersatz - Strafbefehle müssen übersetzt werden

Weiterlesen …

16.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten über das erweiterte Sonderkündigungsrecht bei Stromverträgen

Seit der Liberalisierung des Strommarktes ist es vom Gesetzgeber ausdrücklich gewünscht, dass es dort Bewegung gibt und Kunden schnell und unbürokratisch ihren Versorger wechseln können, so oft ihnen ein Tarif besser gefällt. Daher ist es relativ leicht, einen Stromvertrag zu kündigen.

Weiterlesen …

13.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten über die neuen Energielabel von Haushaltsgeräten

Die alte Energieeffizienzskala von A+++ bis D, E, F oder G hat bei Haushaltsgeräten ausgedient. Denn bei vielen Verbrauchern sorgte sie mit ihren nachträglich eingeführten Pluszeichen eher für Verwirrung als für Klarheit. Ein vereinfachtes Energielabel soll Abhilfe schaffen. Die bunten Balken bleiben, die Pluszeichen verschwinden. So können Verbraucher auf den ersten Blick erkennen, wie viel Strom ein neues Haushaltsgerät verbraucht, und vergleichen. 

Weiterlesen …

12.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

 Experten geben Tipps zur sicheren Fahrt im herbstlichen Nebel

Der Herbst hat uns fest in seinem nasskalten Griff: Grauer Himmel, Regen und vor allem Nebel bestimmen die Wetterlage in Deutschland und behindern den Verkehr beträchtlich. ARAG Experten erinnern deshalb an einige wichtige Tipps, die Autofahrern bei Nebel das Leben erleichtern.

Weiterlesen …

11.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Gekauft wie gesehen - Ehrverletzende Behauptung zu lange her - Videokamera im Auto unzulässig

Weiterlesen …

10.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

Fotowelt | Verbraucher

Die Kameras in den Smartphones, die immer besser werden, haben dafür gesorgt, dass der Markt für Kompaktkameras immer kleiner wird. Hinzu kommt, dass auch Spiegelreflexkameras Federn lassen müssen, da Systemkameras und Bridgekameras wichtige Marktanteile erobern.

Weiterlesen …

10.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Vermieter hat Recht auf Wohnungsbesichtigung - Arbeitszeugnisse richtig unterschreiben - Hohe Bußgelder für Wiederholungstäter

Weiterlesen …

09.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten über Kartenleger, Astrologen, Hellseher und Geistheiler

Der Glaube versetzt Berge! Manchmal sind diese Berge aus Geld. Denn die Esoterik (von altgriechisch esoterikós ‚innerlich‘, dem inneren Bereich zugehörig‘) ist längst ein Milliardengeschäft. Nichts ist den Anhängern von Aberglaube und Mystizismus zu unglaubwürdig, zu absurd und zu abgefahren, als dass sie nicht doch noch ein schönes Sümmchen dafür hinblättern.

Weiterlesen …

06.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten sagen, worauf Verbraucher achten sollten.

Die "Tupperparty" ist die Mutter der Verkaufsveranstaltungen im eigenen Wohnzimmer. Seit 1962 vertreibt das US-Unternehmen Haushaltsprodukte aus Polyethylen auch in Deutschland. Es wurde zum Marktführer obwohl – oder gerade weil – die praktischen Haushaltshelfer nicht in Haushaltsgeschäften zu finden sind. Mittlerweile folgten viele Anbieter von Mode über Kosmetik bis hin zum Erotik-Spielzeug dem Vertriebsmodell. Was es dabei für Verbraucher zu beachten gibt, erläutern ARAG Experten.

Weiterlesen …

06.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

Sicherheit | Verbraucher

Obwohl Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern eine immer noch geringe Kriminalitätsrate aufweist, weiß das Statistische Bundesamt zu berichten, dass die Einbruchszahlen jedes Jahr immer noch kontinuierlich steigen. Insbesondere jene, die wertvolle Gegenstände besitzen, entschließen sich daher dazu, ihre eigenen vier Wände durch Überwachungskameras abzusichern. Welche rechtlichen Grundlagen Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Weiterlesen …

05.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Welche Schäden deckt eine Gebäude-, Hausrat- oder Kaskoversicherung ab? 

Die Menschen in Deutschland müssen sich auf orkanartige Böen und starken Regen einstellen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Berlin und Brandenburg eine Unwetterwarnung der Stufe drei herausgegeben. Grund für das Unwetter ist Tief „Xavier“. Besonders hart treffen könnte es Hamburg, Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Thüringen und Sachsen.

Weiterlesen …

05.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten zum Sammeln von Speisepilzen

Pilze haben derzeit Hochsaison. Auf Wiesen und Waldböden kann man sie finden; aber auch auf Wochenmärkten und im Lebensmittelhandel werden sie angeboten. Weltweit gibt es unzählige Arten von Großpilzen, doch nur ein Bruchteil gehört zu den begehrten Speisepilzen. Leider haben viele von ihnen auch giftige Doppelgänger. Was es beim Sammeln der Pilze zu beachten gilt, sagen Experten.

Weiterlesen …

05.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten sagen, wie man sich vor Einbrüchen schützt

Die Ernten sind eingebracht, das Laub färbt sich golden und in den Kaminen knistern die ersten Feuer. Der Herbst hat sehr schöne Seiten. Mit dem früheren Einbruch der Dunkelheit steigt allerdings auch die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche. Im November und Dezember ist in jedem Jahr die Hauptsaison für Einbrecher, warnt die Kriminalpolizei. Experten sagen, wie man sich schützen kann.

Weiterlesen …

04.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

Verbraucher | Verbraucher

Zu späte Meldung an Kaskoversicherer - Nachtarbeitszuschlag berechnet sich nach Mindestlohn - Ablagern von Schnee ist keine Beeinträchtigung

Weiterlesen …

02.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten über Vor- und Nachteile der neuen Sprachassistenten

Sprachassistenten wie Amazons Alexa, Microsofts Cortana, der Google Assistant oder Apples Siri sind derzeit ein Renner. Doch was diese Systeme tatsächlich leisten können, ist durchaus beschränkt. Dabei wäre es doch so schön, wenn ein dienstbeflissener Assistent die Wohnung schon geheizt hat, wenn man im Oktoberwetter nach Hause kommt. Ihr volles Potenzial entfalten die Sprachassistenten laut ARAG Experten jedoch nur in Verbindung mit anderen Geräten.

 

Weiterlesen …

02.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten über die hohen Hürden für Vermieter

Das Grundgesetz sagt es deutlich in Art. 14 Abs. 2: „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen“. Darum müssen Gerichte die Gründe, die ein Vermieter für eine sogenannte Verwertungskündigung angibt, sorgfältig prüfen. Dies entschied kürzlich der Bundesgerichtshof (BGH). ARAG Experten erläutern das Urteil.

Weiterlesen …

02.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten über neue Gesetze und Regeln 

Zum 1. Oktober standen einige Gesetzesänderungen und Neuregelungen an: Eine wichtige Neuerung betrifft die Kennzeichnungspflicht für Drohnen. Für Patienten soll es zudem eine bessere Versorgung nach der Entlassung aus dem Krankenhaus geben und gleichgeschlechtliche Paare können jetzt heiraten. Experten geben einen Überblick.

Weiterlesen …

01.10.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten sagen, was Sie zur Heizperiode 2017/18 wissen sollten.

Bei Kälte, Regen und Sturm gibt es kaum etwas Schöneres als eine kuschelig warme Wohnung. Allerdings kann es ziemlich ungemütlich werden, wenn Vermieter die Zentralheizung im Herbst einfach noch nicht anstellen, es in der Altbauwohnung durch morsche Fenster und Türen zieht – oder die Heizung plötzlich sogar ganz ihren Geist aufgibt. ARAG Experten informieren über Pflichten des Vermieters während der Heizperiode.

Weiterlesen …

29.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten über rechtliche Fragen beim Gründen einer WG

Das neue Semester beginnt für zahlreiche Studenten mit einem Umzug. Für Studenten ist häufig der finanzielle Aspekt ausschlaggebend für die Gründung einer WG. In teuren Städten wie Hamburg oder München können sich nur die wenigsten Studenten eine eigene Wohnung leisten.

Weiterlesen …

29.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer beantwortet Fragen zum Mietrecht 

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat eindeutig entschieden, dass Mietverträge kein generelles Verbot zur Hunde- und Katzenhaltung  enthalten dürfen. Ein Freifahrtschein für alle Tierliebhaber? Nicht unbedingt, meint ARAG Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer und antwortet auf Fragen um Recht und Unrecht in der Heimtierhaltung.  

Weiterlesen …

28.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten über Cyberattacken auch auf Computern von privaten Nutzern

Cyberattacken Sie treffen längst nicht mehr nur Konzerne oder öffentliche Einrichtungen. Auch die Rechner, Tablets, Handys und sonstigen smarten Geräte von Privatleuten und kleineren Unternehmen sind konkret bedroht – wann man nicht ausreichend vorsorgt. ARAG Experten erläutern, wie man sich gegen Cyberattacken schützt..

Weiterlesen …

28.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Was man beachten muss, wenn man seinen Elektroschrott per Post loswerden möchte

Obwohl Händler seit gut einem Jahr zur Rücknahme von Elektroschrott verpflichtet sind, werden alte Elektrogeräte recht selten zurückgegeben. Dazu kommen ungezählte ausgediente Ladekabel, kaputte Handys oder leere Druckerpatronen, die in vielen Haushalten ganze Schubladen verstopfen.

Weiterlesen …

27.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher

Experten über Handy am Steuer, Raserei und das Versperren von Rettungsgassen 

Der Bundesrat machte in der letzten Sitzung vor der Bundestagswahl den Weg für eine Reihe von Neuregelungen im Zusammenhang mit Verkehrsverstößen frei. Zum Teil werden drohende Strafen drastisch erhöht. Ganz rücksichtslosen Rasern droht dann sogar Gefängnis. ARAG Experten erläutern die wichtigsten Änderungen.

Weiterlesen …