Verbraucherzentrale berät trotz Lockdown weiter Ratsuchende

Individuelle Beratungen | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Die landesweiten Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt sind, wie viele andere Einrichtungen auch, auf Grund der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt geschlossen. Eine persönliche Beratung in der Beratungsstelle Halle kann deshalb auch weiterhin vorerst nicht stattfinden.

Als Alternative bietet die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt eine individuelle Telefonberatung an. Ratsuchende Verbraucher können ganz einfach über das landesweite Servicetelefon unter 0345 29 27 800 oder über die Online-Terminbuchung unter www.verbraucherzentrale-sachsen-anhalt.de. einen Beratungstermin buchen. Die qualifizierten Berater der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt werden dann zum vereinbarten Termin den ratsuchenden Verbraucher anrufen und beraten.

Zusätzlich zur Telefonberatung können sich Verbraucher aber auch schriftlich oder Online über die E-Mailberatung mit ihrem Anliegen an die Verbraucherzentrale wenden.

Das breite Themenspektrum von Vertragsrecht, Finanzdienstleistungen, Beratung zur Energie- und Telekommunikationsverträgen sowie zu Versicherungen und Gesundheitsdienstleistungen steht uneingeschränkt zur Verfügung. Vorträge z.B. zur Betreuungsverfügung oder zu Fördermitteln für Investitionen ins Haus zum Energiesparen werden als Online-Veranstaltungen angeboten. Das vielfältige Angebot ist auf der Webseite unter Veranstaltungen einsehbar.

Das landesweite Servicetelefon der Verbraucherzentrale ist unter (0345) 29 27 800 für Auskünfte und Terminvereinbarungen zu erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.verbraucherzentrale-sachsen-anhalt.de.

Beitrag Teilen

Zurück