Verantwortungsvoller Umgang mit Geld- und Sachpreisgewinnen

Euros - Bildrechte: Flickr - Adrian
Gewonnen | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Millionen Deutsche träumen vom großen Gewinnspielglück, spielen wöchentlich Lotto oder nehmen an Verlosungen teil. Manch einer hat tatsächlich Glück und gewinnt. Doch nur allzu oft ist in den Medien von bankrotten Lottogewinnern zu lesen, die ihr Geld verschleudern und wenig später mit leeren Taschen dastehen. Damit das nicht passiert, sollte man mit Gewinnen verantwortungsvoll umgehen.

Unser Ratgeber gibt allen glücklichen Gewinnern Tipps, wie sie am besten mit Geld- und Sachpreisen umgehen, um länger etwas von ihrem Geldsegen zu haben.

NICHT MIT GEWINNEN PRAHLEN

Sachsen-Anhalt ist eine regelrechte Hochburg von Lottospielern und -gewinnern: In keinem anderen ostdeutschen Bundesland wird mehr gespielt. Unter den Tippern waren im letzten Jahr 705 Gewinner, die mehr als 5.000 Euro einheimsen konnten. Sogar zwei frischgebackene Lotterie-Millionäre entfallen auf Sachsen-Anhalt. Diese Zahlen umfassen dabei noch nicht einmal die Spieler, die an Gewinnspielen über Portale wie Winario oder anderen Verlosungen teilnehmen und dabei Geld- und Sachpreise gewinnen. Wie auch immer man die Gewinne einstreicht, prahlen sollte man mit ihnen keinesfalls. Wer sofort einen schicken Sportwagen für die Fahrt zur Arbeit kauft, weckt Begehrlichkeiten im Freundes- und Bekanntenkreis. Nicht selten kann so ein Verhalten zur Isolation führen. Besser ist es, sorgfältig zu planen und vorerst niemanden vom Gewinn zu erzählen.

NORMALITÄT WAHREN

Das wird natürlich schwierig für Gewinner, die große Geldsummen oder wertvolle Sachpreise in Shows oder bei öffentlichen Wettbewerben gewinnen. Doch auch für diese gilt: Weiter zur Arbeit gehen, nicht abheben oder in einen Kaufrausch verfallen. Kann man den Gewinn nicht verheimlichen, sollte man mit schnellen Ausgaben und vor allem mit hohen Leihgaben vorsichtig sein. Ein tragisches Beispiel: Die Wer-Wird-Millionär-Gewinnerin Marlene Grabherr verlor durch teure Autos, Reisen und hohe Leihgaben beträchtliche Summen – nur das gebaute Haus ist ihr von ihrem Gewinn geblieben.

GELD KLUG UND BESONNEN ANLEGEN

Doch auch Anleger können viel falsch machen: Wer uninformiert an der Börse beliebige Aktien kauft, geht ebenso ein großes Risiko ein. Daher ist auch beim Anlegen Besonnenheit gefragt. Der Vermögensverwalter Heiko Löschen bringt es in einem Interview auf den Punkt: "Geldanlage ist kein Sprint, sondern ein Langstreckenlauf." Eine pauschale Empfehlung für Anlagen plötzlicher Geldsummen gibt es nicht. Löschen erklärt, dass man viele Faktoren wie das Alter, die Familie, etwaige Immobilien, steuerliche Gesichtspunkte oder die Liquidität möglicher Anlagen beachten muss. Besonders in letzterem Fall setzen zu viele unerfahrene Anleger auf illiquide Anlagen wie Unternehmensbeteiligungen oder Immobilien, die sich im Notfall nicht schnell genug in Bargeld eintauschen lassen. Liquide Anlagen sind demgegenüber zum Beispiel Tages- und Festgelder, Gold oder Aktien. Wer sich nicht sicher ist, sollte keinesfalls übereilige Entscheidungen treffen und sich stattdessen gut informieren und professionellen Rat einholen. 

Bildrechte: Flickr Euros Adrian CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Beitrag Teilen

Zurück