Tipps für die Haarpflege in der kühlen Jahreszeit

Pflegetipps | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Nicht nur in Halle, sondern in ganz Deutschland sinken die Temperaturen - der Sommer neigt sich dem Ende zu. In den heißen Monaten haben intensive Sonne sowie Salz- und Chlorwasser unserem Haar zugesetzt, doch im Herbst kommen neue Herausforderungen auf es zu: trockene Heizungsluft und feuchte Witterung. Zu häufiges Waschen und zu wenig Pflege tun ihr Übriges. Wie die Haare auch im Herbst und Winter ihre Strahlkraft behalten und schön aussehen, verraten folgende Pflegetipps.

Tipp 1: Heiße Luft vermeiden


Sowohl zu niedrige als auch zu hohe Temperaturen können dem Haar schaden. Daher sollte möglichst auf den Einsatz von Föhn, Lockenstab und Co. verzichtet werden. Gerade in der kühlen Jahreszeit und unter Stress ist es aber häufig nicht ratsam oder möglich, die Haare an der Luft zu trocknen. Wer seine Haare mit dem Föhn behandeln möchte, plant am besten etwas mehr Zeit ein. Dabei sollte man sich auch an die wichtigsten "Föhn-Regeln" halten - zum Beispiel nur die niedrigste Hitzestufe zu wählen.

 

Tipp 2: Haare richtig waschen und pflegen


Haare sollte man am besten nicht täglich waschen, sondern maximal alle zwei Tage. Dabei nutzt man ein sanftes Shampoo, das die Haarstruktur stärkt und vor dem Austrocknen schützt. Bei glanzlosem und stumpfem Haar empfehlen sich reichhaltige Pflegekuren mit Öl-Extrakten. Und auch die Kopfhaut will behandelt werden: Produziert sie wegen trockener Heizungsluft zu wenig Fett, ist Schuppenbildung die Folge. Hier hilft ein sanftes Schuppenshampoo.

 

Tipp 3: Mit natürlichen Ölen Spliss vorbeugen


Heiße Föhnluft oder das Haarewaschen mit zu heißem Wasser fördern die Entstehung von Spliss. Auch wenn die Haare an Kleidung und Schal reiben, kann das Spliss hervorrufen. Zur Vorbeugung massiert man natürliche Öle in die Haarspitzen ein. Ist es dafür zu spät, sollte man einen Friseur aufzusuchen, denn gespaltene Haare sehen unschön aus. In dieser Saison sind Midi-Schnitte besonders angesagt, zum Beispiel der trendige Wob.

 

Tipp 4: Das Haar von innen pflegen


Für unsere Gesundheit und unser allgemeines Wohlbefinden ist eine ausgewogene, gesunde Ernährung sehr wichtig. Auch dar Haar profitiert von einer nährstoff- und vitaminreichen Ernährungsweise. Eiweißhaltige Lebensmittel wie Linsen und Tofu sowie Vollkornprodukte, Nüsse, Kürbiskerne, Haferflocken, Spinat, Karotten und Brokkoli sollten täglich auf dem Speiseplan stehen, um das Haar zu kräftigen.

 

Tipp 5: Haare vor Wind und Wetter schützen


Wie unseren Körper sollten wir auch unser Haar vor Wind und Regen schützen. Mütze, Schal oder Hut verhindern, dass es bei starkem Wind aufraut und kraus wird. Allerdings trägt insbesondere eine Wollmütze dazu bei, dass sich Haare statisch aufladen. Um diesem Effekt entgegenzuwirken, kann man das Haar mit entsprechenden Styling-Produkten wie Glanzwachs oder Styling-Creme behandeln. Etwas Volumenspray am Haaransatz sorgt dafür, dass das Haar auch unter der Mütze in Form bleibt.

Beitrag Teilen

Zurück