Strompreisvergleiche – so aktuell wie eh und je

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Energie | Verbraucher

Mittlerweile hat es sich weitgehend herumgesprochen, dass man als Verbraucher nicht an die örtlichen Stadtwerke als Energieversorger gebunden ist. Anstatt den Grundversorger zu wählen, ist es möglich, unter den vielen deutschen Stromanbietern den günstigsten herauszusuchen. Ein Strompreisvergleich ist hier für die Orientierung wie auch für den Wechsel wichtig.

Strompreisvergleiche – so aktuell wie eh und je

Stromanbietervergleich – alle Angebote prüfen

Der Anbieterwechsel gestaltet sich denkbar einfach. Vor dem eigentlichen Wechsel steht ein gründlicher Vergleich der Stromanbieter auf Basis des bisherigen Stromverbrauchs. Den wiederum findet man auf der letzten Stromabrechnung des bisherigen Energieversorgers. Falls die letzte Abrechnung gerade nicht zur Hand ist, können Durchschnittswerte erste Anhaltspunkte bieten:

  • Ein Singlehaushalt verbraucht pro Jahr etwa 1.500 kWh an Strom.

  • Der Verbrauch im Zwei-Personen-Haushalt liegt bei etwa 2.80 kWh.

  • Eine vierköpfige Familie hat einen Stromverbrauch von durchschnittlich 4.000 kWh pro Jahr.

Der Wechsel selbst sollte allerdings erst stattfinden, wenn der tatsächliche Energieverbrauch bekannt ist. Denn je nach persönlichem Lebensstil und vorhandenen Verbrauchern kann der tatsächliche Strombedarf von den Durchschnittswerten deutlich abweichen.

Nach dem Vergleich erfolgt der Wechsel

Energie muss für alle bezahlbar bleiben und das trotz steigender Preise im Stromsektor. Die Vielzahl an Anbietern und der damit verbundene Wettbewerb richtet zwar bisher wenig gegen die tendenziell steigenden Energiepreise aus, ermöglicht dem Verbraucher jedoch die Auswahl, ob er mehr oder weniger für den verbrauchten Strom bezahlen will. Ist der neue und günstige Stromtarif gefunden, dann ist der Wechsel in wenigen Schritten vollzogen. Direkt aus dem Vergleichsmenü heraus kann online der Vertrag abgeschlossen werden. Auch die Kündigung übernimmt – außer es handelt sich um einen Fall von Sonderkündigungsrecht – der neue Anbieter. Nach Ablauf der vereinbarten Fristen bucht der neue Energieversorger automatisch den günstigeren monatlichen Abschlag vom angegebenen Konto ab.

Übrigens hilft nicht nur der günstigste Stromanbieter dabei, Stromkosten einzusparen. Auch ein sparsamer und bewusster Umgang mit elektrischer Energie sowie die Auswahl von Haushaltsgeräten mit hoher Energieeffizienz tragen maßgeblich zur Einsparung bei.

 

Beitrag Teilen

Zurück