Kaufberatung Drucker – auf diese Eigenschaften kommt es an

Drucker 1 - Foto: ©istock.com/michellegibson
Computer | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Obwohl immer wieder die Rede vom papierlosen Zeitalter ist, kommen wir im Alltag immer noch nicht ohne Drucker aus, egal ob im Büro oder privat. Doch einen Drucker, der für alle Anwendungsbereiche perfekt ist, gibt es nicht. Daher gilt es, sich bereits vor dem Kauf zu überlegen, welche Prioritäten vorne anstehen und wo Kompromisse gemacht werden können.

Grundsatzfrage: Tinte oder Toner?

Tintenstrahler haben gegenüber Tonergeräten einige Vorteile, denn sie benötigen keine Heizung und verbrauchen daher weniger Energie. Außerdem sind teure Verbrauchsmaterialien wie Trommeln oder Fixiereinheiten nicht erforderlich. Die Kosten für die Tinte halten sich im Rahmen und bei Fotos und Grafiken ist der Druck mit Tintenstrahl feiner. Dahingegen weisen Laserdrucker klare Qualitätsvorteile auf, wenn es um das Drucken von Texten geht.

Drucker 2  - Foto ©istock.com/Mumemories

Drucker für seltene Ausdrucke

Wer nur ganz selten einmal etwas druckt, wie zum Beispiel seine Bordkarte oder ab und an einen Brief, der muss bedenken, dass der Drucker lange Standzeiten hat. Die Druckköpfe von Tintendruckern neigen zum Eintrocknen. Dahingegen liefern Laserdrucker trotz langer Ruhepausen immer noch gute Ergebnisse. Ein Schwarzweiß-Tintenstrahldrucker ist schon ab 50 € zu haben, während Farblasermodelle bei 130 € beginnen.

Drucker für häufige Ausdrucke

In einigen privaten Haushalten fallen manchmal mehr Drucksachen an. Dann ist fast immer ein Multifunktionsgerät die erste Wahl. Ein Tintenmodell kostet etwa nur halb so viel wie ein Lasermodell. Außerdem sind die Tintenpatronen günstiger als eine Tonerkartusche. Für das Modell HP Deskjet 2540 All-in-One gibt es die Originalpatrone zum Beispiel schon für etwas mehr als 50 € und Kompatible für deutlich weniger Geld. Die modernen Multifunktionsdrucker sind netzwerkfähig und können von verschiedenen Geräten aus angesteuert werden – sogar vom Smartphone aus.

Tipp: Geld sparen mit Vorjahresmodellen

Beim Kauf muss es nicht immer unbedingt das neueste Modell sein. Denn oftmals gibt es nur kleine Unterschiede vom Vorjahresmodell zum aktuellen Modell – an der Druckertechnik ist kaum etwas anders. Dafür sind ältere Drucker deutlich günstiger als die aktuellen Modelle und hinzukommt, dass die Chance steigt, dass es alternative Tintenpatronen zu einem günstigeren Preis gibt.

Bild 1: ©istock.com/michellegibson  Bild 2: ©istock.com/Mumemories

Beitrag Teilen

Zurück