Das veränderte Konsumverhalten beim Rauchen

Verbrauchertipps | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Rauchergewohnheiten lassen sich nur sehr langsam verändern. Im Laufe der Jahre haben zahlreiche Kampagnen versucht, den Deutschen das Rauchen abzugewöhnen. Der Gesundheitsaspekt liegt hier im Vordergrund der Betrachtung. Man weiß mittlerweile um die Nebenwirkungen des Rauchens auf die Gesundheit Bescheid und hat diese in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachweisen können. Wohl auch aus diesem Grund suchen Konsumenten nach gesünderen Alternativen, die aber gleichsam Entspannung bringen können.

In den letzten Jahren hat sich die Branche grundlegend verändert. Auch der Gesetzgeber hat dazu seinen Beitrag geleistet und zum Beispiel den Genuss von Cannabis teilweise legalisiert bzw. nicht mehr unter strenge Strafen gestellt. Es werden heute aber auch sehr schmackhafte Alternativen auf dem Markt angeboten. Zu den wichtigsten Produkten zählen der Shisha-Tabak oder die E-Zigaretten. Diese Alternativen gelten im Allgemeinen als gesünder und treffen auch den Zeitgeist der heutigen Jugend.

Zeitgemäße Alternativen zum Tabak-Konsum

Zeitgemäße Alternativen, wie zum Beispiel der feuerfreie Tabak von Iqos, trifft den Zeitgeist der Jugend. Rauchen bedeutet heute mehr denn je, die Freiheit zu genießen. Dabei muss kein Feuer den Tabak erhitzen. Auch der oft lästige Rauch ist kein Muss, wenn es um genussvolles Rauchen geht. Wenn zusätzlich auch noch die Asche wegfällt, klingt das fast schon zu perfekt, um wahr zu sein. Die Vorteile dieser Methodik liegen also auf der Hand. Wenn keine Asche anfällt, dann ergibt sich dies daraus, dass kein Tabak erhitzt werden muss. Wenn Sie Iqos kaufen, dann gibt es keine Asche, keine Glut und auch keinen lästigen Geruch, wie er oft von Menschen beim Rauchen einer Zigarette wahrgenommen wird. Es handelt sich um einen Tabakerhitzer, der eine echte Alternative für Raucher darstellt. Der positive Effekt auf die Gesundheit lässt sich ebenso sehr rasch nachweisen.

Die Shisha-Bar als Jugendtreff

Wenn es um nackte Zahlen geht, dann belegen diese eine um fast 100 Prozent geringere Schadstoffbilanz. Im Vergleich zu Zigaretten sind viel weniger schädliche Stoffe enthalten. In zahlreichen Straßen-Cafés können mittlerweile auch zeitgemäß Tabak-Alternativen genossen werden. Besonders in Berlin prägt das Straßenbild mittlerweile das Geschehen. Hier stechen vor allem die vielen Shisha-Bars hervor, in denen mit Blick auf die Straße genüsslich eine Shisha geraucht werden kann. Immer mehr Jugendliche sehen das als echte Alternative.

 

Beitrag Teilen

Zurück