Teuerungsrate der Verbraucherpreise in Sachsen-Anhalt lag im Mai 2019 bei 1,7 %

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt ermittelte im Mai 2019 einen Anstieg der Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,7 %. Im Vergleich zum April 2019 stieg der Verbraucherpreisindex um 0,4 % auf einen Wert von 105,2 (2015 = 100).

Überdurchschnittlich entwickelte sich das Preisniveau im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat im Sektor Gaststätten- und Beherbergungsdienstleistungen (+3,2 %). Teurer wurden u. a. Speisen und Getränke in Restaurants (+4,1 %), in Fastfoodrestaurants (+3,5 %) oder Übernachtungen in Hotels und Gasthöfen (+2,1 %).

Mit einem Anstieg um 3,0 % lag das Inflationsniveau im Bereich Alkoholische Getränke und Tabakwaren stark über der durchschnittlichen Entwicklung. Teurer im Vergleich zum Vorjahresmonat wurden hier u. a. Tabak (+6,0 %), Zigaretten (+3,5 %) oder Untergäriges Bier (+5,6 %).

Ebenfalls überdurchschnittlich stieg das Preisniveau im Bereich Verkehr (+3,0 %) gegenüber dem Vorjahr. Preistreibend wirkte die Entwicklung u. a. bei Benzin (+6,0 %), Dieselkraftstoff (+3,9 %) und Autogas (+4,8 %).

Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich das Preisniveau im Bereich Wohnung, Wasser, Strom, Gas und andere Brennstoffe um 2,2 %. Im Durchschnitt entfällt 1/3 der Haushaltsausgaben auf diesen Sektor. So verteuerten sich Nettokaltmieten im Vergleich zum Mai des Vorjahres um 1,5 %, überwiegend an Bestandsmieten gemessen. Preisniveautreibend waren daneben Strom (+6,2 %), Heizöl (+7,1 %) und Erdgas (+2,4 %) oder Fernwärme (+3,8 %).

Für in der Gruppe Andere Waren und Dienstleistungen zusammengefasste Positionen stieg das Preisniveau um 2,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat. So stiegen die Preise für Friseurleistungen für Damen um 4,5 % und für Herren und Kinder um jeweils 3,2 %.

Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke verteuerten sich um 1,8 % zum Vorjahr. Einfluss auf die Gesamtentwicklung hatte u. a. die Preisentwicklung von Brot und Brötchen (+4,7 %), Fleisch- und Wurstwaren (+3,9 %), Gemüse (ohne Kartoffeln), frisch oder gekühlt (+7,9 %), Kartoffeln, frisch, gekühlt und verarbeitet (+20,5 %) oder Mineralwasser (+7,7 %). Dämpfenden Einfluss hatten niedrigere Preise im Vergleich zum Vorjahr u. a. für Obst, frisch oder gekühlt (-8,3 %), Butter (-7,0 %), Eier (-3,4 %) oder für Süßwaren (-1,5 %).

Inflationsreduzierend wirkte die Preisentwicklung in der Gruppe Freizeit, Unterhaltung und Kultur mit einem durchschnittlichen Rückgang um Jahresverlauf um -1,4 %. Signifikant trug dazu das gegenüber Mai des Vorjahres um 9,7 % gesunkene Preisniveau für Pauschalreisen ins Ausland bei.

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt
Beitrag Teilen

Zurück