Vorlesetag - AOK-Mitarbeiter lesen vor

Halle (Saale) | Veranstaltung
von hallelife.de | Redaktion

Kinder, denen schon früh Geschichten vorgelesen wurden, entwickeln besser und schneller eigene Sprech- und Lesefähigkeiten und sind später erfolgreicher in der Schule. Das weisen wissenschaftliche Studien nach. Der Vorlesetag will öffentlichkeitswirksam auf die Bedeutung des Vorlesens aufmerksam machen. So sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden. 

Das größte Vorlesefest Deutschlands ist eine Initiative der Wochenzeitung Die Zeit, der Stiftung Lesen und der Deutsche-Bahn-Stiftung. Auch die AOK ist offizieller bundesweiter Partner und trägt die Idee in die Regionen.

Kinderliteratur mit Bezug zur Gesundheit

Deshalb beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder die AOK Sachsen-Anhalt  am Vorlesetag. Zahlreiche Mitarbeiter der Krankenkasse haben Kindern in neun Kindergärten oder Grundschulen am heutigen 17. November vorgelesen, darunter die Landesrepräsentanten Wilma Struck und Henry Saage sowie Auszubildende. In Halle, im AOK-Kundencenter, Robert-Franz-Ring, las die Leiterin Kundenservice, Kirsten Nowak, vor. Die Vorschulkinder der Kneipp-Kita „Villa der fröhlichen Kinder, DRK-KV Halle-SK-ML e.V., Neuwerk 22 in Halle, waren gekommen um den Geschichten zu lauschen.

Die AOK-Mitarbeiter hatten sich das Buch „Wie Putzi einen Pokal gewann“ ausgesucht. Natürlich hat das Kinderbuch von Elizabeth Shaw mit Gesundheit zu tun, denn die Maus Putzi ist träge, wenig motiviert und schnell krank. Einzig das Damespiel kann den Mäuserich begeistern. Nachdem er aber bei einem Turnier kränkelt und schließlich seinem Gegner unterliegt, beschließt er, ein gesünderes Leben mit mehr Sport zu führen und eine aktive Maus zu werden.

Infos zum Vorlesetag: www.vorlesetag.de

Beitrag Teilen

Zurück