Erstmals wieder Sonderführungen durch die Fürstengruft

Foto: Vereinigte Domstifter/Boxler
Merseburger Dom | Veranstaltung
von hallelife.de | Redaktion

Seit Beginn der Pandemie waren keine Führungen durch die Fürstengruft des Merseburger Doms möglich. Diesen Sonntag, den 25. Juli 2021, besteht 14.00 Uhr erstmals wieder die Möglichkeit, die barocke Fürstengruft zu besichtigen.

Die Merseburger Fürstengruft gehört zu den herausragenden Denkmälern barocker Bestattungskultur. Die Grablege umfasst drei mittelalterliche Kapellen, die zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert errichtet wurden und in der sich insgesamt 37 sehr aufwendig verzierte Zinn- und Holzsärge befinden. Der Eingang zur Fürstengruft wurde mit einem prächtigen Portal geschmückt.

Die wettinische Sekundogenitur Sachsen-Merseburg nutzte seit ihrer Einrichtung 1657 den Merseburger Dom als Hofkirche. Herzog Christian I. zu Sachsen-Merseburg ließ 1670 das Begräbnis seines Hauses auf der Ostseite des Merseburger Doms einrichten. Bei einem Einbruch in den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurden zahlreiche Särge stark beschädigt. Wappen, Inschriften und Bandelwerk auf den Särgen konnten jedoch zum Teil erhalten werden.

Die Merseburger Fürstengruft wurde im Mai 2011 nach umfangreicher Restaurierung feierlich wiedereröffnet. Seitdem können Besucher diese jeden letzten Sonntag im Monat im Rahmen einer Sonderführung besichtigen. Ein kurzer Film gewährt Ihnen Einblicke in die zweijährige Restaurierungstätigkeit.

Karten für 5,00 Euro pro Person sind im Merseburger Dom an der Domkasse erhältlich. Aufgrund der begrenzten Platzkapazität empfiehlt sich eine Voranmeldung bzw. der Erwerb eines Onlinetickts im Ticketshop des Merseburger Doms: https://bit.ly/3hMC8Pn

KONTAKT

Besucherservice Merseburger Dom
Domplatz 7 | 06217 Merseburg
Tel. +49 (0) 3461 21 00 45
E-Mail: fuehrung@merseburger-dom.de

Beitrag Teilen

Zurück