Tag der Archive - Spurensuche im Stasi-Unterlagen-Archiv Halle

Einblicke ins Unbekannte | Veranstaltung
von hallelife.de | Redaktion

Am 07. März 2020 beteiligt sich die Außenstelle Halle des Stasi-Unterlagen-Archivs (BStU) am Tag der Archive. In der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr findet eine „Foto- Spurensuche“ statt. Nach dem großen Erfolg zur Museumsnacht 2019 besteht nun letztmalig die Gelegenheit, die Spurensuche zu begleiten. Die Ausstellung enthält nicht nur ca. 200 weitere, unbekannte Foto-grafien der Stasi. Sie zeigt auch, welche Bilder mit Hilfe der Besucherinnen und Besucher bisher einem Ort, Datum oder Ereignis zuge-ordnet werden konnten.

Im offiziellen Stadtplan von Halle war die Stasi-Bezirksverwaltung noch nicht eingezeichnet, dennoch gab es westlich des Gimritzer Dammes eine Stadt in der Stadt. Die Geländeführungen um 11.00 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uhr zeichnen die verbliebenen Spuren der Stasi am authentischen Ort nach.

Dr. Philipp Springer (BStU) gewährt in seinem Vortrag um 14.00 Uhr Eindrücke in die Bilderwelt der Staatssicherheit und präsentiert ebenso unbekannte und unerwartete Einblicke in den Alltag der DDR. Die Fotografie war für die Staatssicherheit eine „wichtige Waffe“. In vielfältiger Weise setzte die Stasi Fotokameras ein, beispielsweise bei der Beschattung von Oppositionellen, der Untersuchung von Flucht- und Protestaktionen oder der Überwachung von Dienstgebäuden, Straßen und Plätzen.

Termin: Samstag, 07. März 2020, 10.00 – 16.00 Uhr

Ort: Stasi-Unterlagen-Archiv,

Außenstelle Halle

Blücherstraße 2,

06122 Halle (Saale)

Der Eintritt ist frei 

 

 

Beitrag Teilen

Zurück