Die Rolle des Klimawandels bei Flucht, Migration und Konflikten

Standbild aus dem Film "Beyond Borders"
Film und Gespräch "Beyond Borders" | Veranstaltung
von hallelife.de | Redaktion

„Die Klimaüberhitzung wartet nicht. Wir können es auch nicht“, macht die britische Umweltorganisation Environmental Justice Foundation (EJF) klar. Im neuen Dokumentarfilm „Beyond Borders“ (45 min) hebt sie eindrücklich die beklemmenden persönlichen Geschichten von Menschen in den Vordergrund, die infolge des Klimawandels fliehen mussten.

Wir lernen Familien in Bangladesch kennen, die aus ihren Häusern in die erbarmungslose Hitze der überfüllten Slums von Dhaka vertrieben werden, nomadische Rentierhirten in der schwedischen Arktis, die vor dem Ende ihrer Jahrtausende alten Lebensweise stehen, und auch die Bevölkerung Syriens, die unter den Folgen der Klimaüberhitzung litt, noch bevor im blutigen Bürgerkrieg der erste Schuss fiel. 

Im anschließenden Filmgespräch spricht der EJF Mitarbeiter Sebastian Buschmann über globale Ungleichheit und Fluchtursachen und fragen, welche Rolle der Klimawandel bei gewaltsamen Konflikten spielt. Eine Filmvorführung der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt im Rahmen der Filmreihe Globale in Halle.

Montag | 08. Oktober 2018 | 20:00 Uhr
Luchs.Kino | Seebener Straße 172 | Halle
Eintritt 3€

Beitrag Teilen

Zurück