Eröffnung der Kammermusikreihe „Schätze Mitteldeutschlands“

Salon Robert Franz (c) Thomas Ziegler
Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus | Veranstaltung
von hallelife.de | Redaktion

Die Stiftung Händel-Haus ruft mit dem Akademischen Orchester der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg eine neue Konzertreihe ins Leben: „Schätze Mitteldeutschlands“ ist im besonderen Ambiente des Wilhelm-Friedemann-Bach-Hauses zu erleben. Der Auftakt findet am 25. Januar 2018, um 18 Uhr, im Rahmen des Festivals „60 Jahre Akademisches Orchester“ statt.

Mit der neuen Konzertreihe wird der Salon „Robert Franz“ als Konzertraum wiederbelebt, welcher durch seine Atmosphäre besondere musikalische Erlebnisse verspricht. Die Konzertkarte berechtigt am Veranstaltungstag ab 16 Uhr zum freien Eintritt in die Ausstellung „Musikstadt Halle“ im Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus.

Vier Veranstaltungen stehen 2018 jeweils an einem Donnerstag um 18 Uhr im Konzertplan, bei denen Mitglieder und Gäste des Akademischen Orchesters der MLU Halle-Wittenberg Kammermusik aus Mitteldeutschland vorstellen werden. Darin eingebunden sind Wiederaufführungen und Neueditionen mitteldeutscher Komponisten, welche vom Verlag Bellmannmusik herausgegeben werden.

Seit 2012 ist das Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wieder für das Publikum geöffnet. Als eines der bedeutendsten Renaissancehäuser der Stadt war das Gebäude Wohn- und Wirkungsstätte des ältesten Sohnes von Johann Sebastian Bach. Das fast 500 Jahre alte Baudenkmal beherbergt u. a. die sehenswerte Ausstellung „Musikstadt Halle“ sowie Begegnungs- und Konferenzräume.

TERMINE (jeweils Donnerstag, 18:00 Uhr): 25. Januar • 19. April • 18. Oktober • 6. Dezember 2018

TICKETS: 5€, ermäßigt 3 € gibt es an der Museumskasse des Händel-Hauses, unter 0345 / 500 90 103 und ticket@haendelhaus.de.

Beitrag Teilen

Zurück