Volga-Dnepr Group expandiert am Flughafen Leipzig/Halle

Götz Ahmelmann, Dr. Matthias Haß, Alexey Isaykin
Volga-Dnepr | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Memorandum of Understanding (MOU) zum Aufbau einer langfristigen Partnerschaft am Flughafen Leipzig/Halle (LEJ) unterzeichnet

Die Volga-Dnepr Group und die Mitteldeutsche Flughafen AG werden ihre strategische Partnerschaft am Flughafen Leipzig/Halle in den Bereichen Luftfracht und Logistik weiter ausbauen. Dies vereinbarten beide Unternehmen auf der 53. Internationalen Paris Air Show in Le Bourget in einem Memorandum of Understanding (MOU), das heute im Beisein des sächsischen Staatsministers der Finanzen, Dr. Matthias Haß, unterzeichnet wurde.

Die Vereinbarung der beiden Unternehmen bedeutet weiteren Schub für den Cargo Hub Leipzig/Halle, für dessen Ausbau in den nächsten Jahren bis zu 500 Millionen Euro investiert werden sollen. Die Volga-Dnepr Group wird sowohl Charter- als auch Linienfrachtflüge mit ihren Fluggesellschaften AirBridgeCargo Airlines und Volga-Dnepr Airlines von und nach LEJ durchführen.

Ab Ende 2021 ist geplant, die wöchentlichen Flüge der Boeing-Frachtflotte von 20 schrittweise auf 50 in 2030 zu erhöhen. Darüber hinaus planen beide Unternehmen eine Intensivierung der Zusammenarbeit in den Bereichen Marketing, Vertrieb sowie der Geschäfts- und Personalentwicklung. Im Zuge dieser Kooperation sollen bis zu 500 neue Arbeitsplätze in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen entstehen.

Götz Ahmelmann, Dr. Matthias Haß, Alexey Isaykin_3

Götz Ahmelmann, Dr. Matthias Haß, Alexey Isaykin - Foto Flughafen Leipzig/ Halle

Konstantin Vekshin, Executive President, Charter Cargo Operations Volga-Dnepr: “Wir haben weltweit ein effizientes System regionaler Hubs geschaffen, mit dem wir schnell auf die Anforderungen unserer Kunden reagieren können, insbesondere im Hinblick auf den Trend hin zu einem steigenden Anteil und wachsenden Mengen von Spezialfrachten. Unsere fast dreißigjährige Erfahrung, unterstützt durch unser Wissen und unsere Expertise, sind ein Garant für die Entwicklung des Leipzig/Halle Airports in einen vertikal integrierten multimodalen Hub.“

Dr. Matthias Haß, Sächsischer Staatsminister der Finanzen, sagt: "Das langfristige Bekenntnis der Volga-Dnepr Group ist ein großer Erfolg für den Flughafen Leipzig/Halle. Dieser weitere Ansiedlungserfolg zeigt, wir haben mit dem Standort den richtigen Weg eingeschlagen. Der Flughafen Leipzig/Halle wird in den nächsten Jahren kräftig investieren. Weitere neue Arbeitsplätze entstehen, davon profitiert die gesamte Region Leipzig/Halle. So verstehe ich erfolgreiche Standortentwicklung gemeinsam mit starken Partnern."

Götz Ahmelmann, CEO Mitteldeutsche Flughafen AG betonte: „Unsere Strategie für Leipzig/Halle ist klar. Europaweit gibt es Kapazitätsengpässe im Luftverkehr. Wir haben die dringend benötigten Kapazitätsreserven. Wir freuen uns, dass die Volga-Dnepr Group, einer unserer wichtigsten Partner, nun den nächsten Entwicklungsschritt geht. Die Unterzeichnung des MOU ist ein weiterer Meilenstein unserer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Gemeinsam wollen wir den Cargo Hub Leipzig/Halle weiterentwickeln.“

 

 

Volga-Dnepr Group: bedeutender Partner des Leipzig/Halle Airport

Der Flughafen Leipzig/Halle und die Volga-Dnepr Group arbeiten bereits seit mehr als zehn Jahren eng partnerschaftlich zusammen. Seit 2006 sind Flugzeuge vom Typ Antonow 124 am Airport stationiert, die Transportaufgaben für die Nato übernahmen und kommerzielle Flüge durchführen. Im Jahr 2007 nahm zudem eine Wartungsbasis für diesen Flugzeugtyp ihren Betrieb auf. Die Aircraft Maintenance and Engineering Service GmbH (AMTES), ein am Flughafen ansässiges Tochterunternehmen der Volga-Dnepr Group, nutzt seit 2013 einen Wartungshangar, der für einen Zeitraum von 30 Jahren angemietet worden ist. Hier werden sowohl russische als auch westliche Flugzeugmuster gewartet. Darüber hinaus unterhält AirBrigdeCargo eine Frachtlinienverbindung nach Moskau.

 

Leipzig/Halle Airport: 24/7 für Frachtflüge, direkte Anbindung an transeuropäisches Straßen- und Schienennetz, Flächen- und Kapazitätsreserven sowie umfassende Logistikdienstleistungen aus einer Hand

Mit einem Aufkommen von über 1,22 Millionen Tonnen im Jahr 2018 ist der Leipzig/Halle Airport das fünftgrößte Luftfrachtdrehkreuz Europas und die Nummer zwei in Deutschland. Der Frachtumschlag hat sich seit 2007 mehr als verzehnfacht und verzeichnet weiterhin ein deutliches Wachstum. Wachstumstreiber in Leipzig/Halle ist vor allem das DHL-Drehkreuz. Aber auch das DHL-unabhängige Frachtgeschäft entwickelt sich positiv: Insgesamt steuern jährlich über 50 Frachtfluggesellschaften mehr als 200 Ziele weltweit an.

Angesichts der steigenden Nachfrage werden in den kommenden Jahren Investitionen in Höhe von rund 500 Mio. Euro in neue Vorfelder, Logistik- und Bürogebäude im Nord- und Südteil des Flughafens Leipzig/Halle getätigt.

Der Airport verfügt über eine 24-Stunden-Betriebserlaubnis für Frachtflüge sowie eine direkte Anbindung an das transeuropäische Autobahn- und Schienennetz in Nord-Süd- und Ost-West-Richtung. Damit bietet Leipzig/Halle ideale Voraussetzungen für den Warentransport auf Straße und Schiene. Das Start- und Landebahnsystem umfasst zwei parallele Runways mit einer Länge von je 3.600 Metern, die auch unter CAT-III-b-Bedingungen unabhängig voneinander genutzt werden können.

DHL betreibt seit 2008 am Standort ihr europäisches Drehkreuz. Das Unternehmen unterhält in Leipzig/Halle seit 2008 das größte Drehkreuz innerhalb seines globalen Netzwerks, in dessen Errichtung 655 Millionen Euro investiert worden sind.

Darüber hinaus wird derzeit unter anderem die Erweiterung der Infrastrukturen im Bereich des von DHL genutzten Vorfeldes geplant, das aktuell bis zu 60 Flugzeugen Platz bietet. Das beabsichtigte Ausbauvorhaben ermöglicht, abhängig vom Flugzeugtyp, bis zu 36 weitere Parkpositionen.

Der Leipzig/Halle Airport ist zudem Heimatflughafen von AeroLogic, einem Joint Venture von DHL Express und Lufthansa Cargo.

Weitere Informationen zum Thema Luftfracht, Infrastruktur und Services unter: www.lej-cargo.com

 

 

Über die Mitteldeutsche Flughafen AG

Zur Mitteldeutschen Flughafen AG gehören die Tochterunternehmen Flughafen Leipzig/Halle GmbH, Flughafen Dresden GmbH und PortGround GmbH.

Am Flughafen Leipzig/Halle wurden 2018 rund 2,57 Mio. Fluggäste und rund 1,22 Mio. Tonnen Luftfracht registriert. Damit ist der Airport der zweitgrößte Frachtflughafen in Deutschland. Der Flughafen ist an die Autobahnen A 9 und A 14 angebunden und verfügt über einen in das Zentralterminal integrierten Bahnhof. Dies gewährleistet eine direkte Erreichbarkeit für Fluggäste aus Mitteldeutschland und darüber hinaus.

Am Flughafen Dresden sind 2018 rund 1,76 Mio. Fluggäste gezählt worden. Ein Anschluss an die Autobahn A4 und ein S-Bahnhof sorgen für eine bequeme An- und Abreise innerhalb der Einzugsgebiete Sachsen, Südbrandenburg, Nordböhmen und Niederschlesien.

PortGround bietet an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden Bodenabfertigungs-, Passagier-, Frachtdienstleistungen sowie weitere Services rund um die Uhr an.

 

Über die Volga-Dnepr Group

Die Volga-Dnepr Group (VDG) ist der weltweite Marktführer im überdimensionalen und extrem schweren Frachtverkehr. Seit fast drei Jahrzenten transformiert die Gruppe Transport- und Logistikkonzepte, gibt ihren Kunden termingerechte, zuverlässige und kosteneffiziente Lösungen sogar bei den komplexesten Frachtprojekten für verschiedene Industrien, u.a. Luft- und Raumfahrt, Öl und Gas, Automotive, Energie usw. Indem globale Organisationen sich für die Volga-Dnepr Group entscheiden, wissen sie, dass sie mit einem professionellen Team mitarbeiten, das dafür sorgt, dass sie die ihren eigenen Kunden erteilte Zusage einhalten können. Die Volga-Dnepr-Gruppe besteht aktuell aus drei unabhängigen Airlines – Volga-Dnepr Airlines, AirBridgeCargo Airlines und Atran Airlines – mit unterstützenden Geschäftsaktivitäten u.a. Leasing, Versicherung, MRO (Wartung, Reparatur und Betrieb), Lastwagentransport und Schulungen. Die VDG bringt die effizientesten Logistiklösungen auf den Markt, indem sie ihre einzigartige Flotte von Flugzeugen mit oder ohne Laderampen einsetzt und Charterangebote bietet (An-124- bzw. Il-76-Flugzeuge für übergroße und extrem schwere Güter, Boeing-747F- bzw. Boeing-737F-Flugzeuge für allgemeine und spezielle Güter, inklusive temperaturempfindlicher bzw. gefährlicher, übergroßer und schwerer Waren, lebender Tiere, E-Commerce-Güter); Linienflüge für alle Arten Fracht gemäß dem bestehenden Netzwerk mit B747-F bzw. B737F-Flugzeugen; und die Bereitstellung von kundenspezifischen Logistiklösungen für übergroße und schwere Güter, inklusive aller Stufen des Transportprozesses – Beratung, Design und Herstellung der Sonderladegestelle, Verpackungsberatung und -unterstützung, Organisation der multimodalen Dienstleistungen, Einholung der Flughafengenehmigungen und -bewilligungen, Organisation der Bodendienstleistungen.

Der Gruppe und ihren Unternehmen wurden Industriepreise für ihre hohe Qualitätsleistung und ihr Wachstum, sowohl national und international, verliehen.

Mehr Informationen finden Sie hier: www.volga-dnepr.com

Beitrag Teilen

Zurück