Schausteller legen Berlin lahm

Corona-Krise | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Große Kundgebung der Schausteller gestern am Brandeburger Tor. Aus dem gesamten Bundesgebiet kamen sie am gestrigen Donnerstag nach Berlin und demonstrierten für Erleichterungen und Lockerungen der Corona-Einschränkungen, denn die Existenz ihrer Geschäfte ist mittlerweile mehr als bedroht, viele stehen bereits am Abgrund.

Auch unsere die Halleschen Schausteller-Familien Meyer, Gärtner, Jonas und Klette haben sich auf den Weg in die Hauptstadt gemacht, um gemeinsam mit ihren Kollegen gegen das Berufsverbot, verursacht durch das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende Oktober, und die drohende Vernichtung vieler Familien zu demonstrieren. Denn das steht über 5000 Familien bevor, wenn die Einschränkungen und das Verbot von Großveranstaltungen weiter anhalten, denn viele hatten ihre letzten Einnahmen zu den Weihnachtsmärkten 2019.

Der Berufsverband der Schausteller wollte gestern ein Zeichen setzen und hatte zur Kundgebung am Brandenburger Tor aufgerufen. Laut Polizei hatten sich  über 1600  Schausteller mit  über 1000 Fahrzeugen beteiligt und somit den Verkehr in Berlin lahmgelegt. 

Hier muss sich bald etwas tun, die Politik ist dringend gefragt und muss Lösungen finden, sonst kann man sich von Kirmes, Jahrmarkt, Wiesen udn Weihnachtmärkten verabschieden.

Beitrag Teilen

Zurück