Sanierungsarbeiten auf der A 38 bei Merseburg - Vorbereitungen laufen an

Sachsen-Anhalt | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Ab Montag (25.05.) müssen Autofahrer auf der A 38 in Höhe der Anschlussstelle Merseburg-Nord mit Behinderungen rechnen. Grund dafür sind die bevorstehenden Sanierungsarbeiten auf der Richtungsfahrbahn (RF) Göttingen. Bis voraussichtlich 23. August dieses Jahres wird die Asphaltfahrbahn des knapp einen Kilometer langen Bauabschnitts für rund zwei Millionen Euro komplett erneuert.

Bevor mit den eigentlichen Arbeiten an der Strecke begonnen werden kann, wird in den nächsten zwei Wochen zunächst die Baustelle eingerichtet. Das heißt, es werden sämtliche Vorkehrungen getroffen, damit der Autobahnverkehr sicher – wenn auch eingeschränkt – an der Baustelle vorbeigeführt werden kann.

Dazu muss die Anschlussstelle (AS) Merseburg-Nord bereits ab nächsten Dienstag (26.05.) auf der RF Göttingen bis zum Ende der Bauarbeiten voll gesperrt werden. Umleitungen sind ausgeschildert. Sie führen weitestgehend über die benachbarten AS Merseburg-Süd und Bad Lauchstädt.

Planmäßig am 11. Juni wird der gesamte Autobahnverkehr auf die RF Leipzig verschwenkt. Hier stehen dann insgesamt vier in der Breite eingeschränkte Fahrstreifen (zwei je Richtung) zur Verfügung. Im Baustellenbereich gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 Kilometer/Stunde.

Beitrag Teilen

Zurück