Kriegsgräberanlage wird restauriert

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

Auf dem Friedhof Maxdorfer Straße in Köthen wird in den nächsten Wochen das Denkmal auf der Kriegsgräberanlage 1. Weltkrieg restauriert. Die Arbeiten beginnen am 23

Kriegsgräberanlage wird restauriert

Auf dem Friedhof Maxdorfer Straße in Köthen wird in den nächsten Wochen das Denkmal auf der Kriegsgräberanlage 1. Weltkrieg restauriert. Die Arbeiten beginnen am 23. März. Im Rahmen der Restaurierung, die bis Mitte Mai abgeschlossen werden soll, wird die gesamte Anlage substanzschonend gereinigt, vorhandene Schäden werden repariert und das Fundament saniert. Außerdem werden defekte Teile neu hergestellt und eingebaut. Die gesamte Anlage wird neu verfugt. Auf den Namensplatten werden ca. 10 500 Schriftzeichen neu getönt.

Den Zuschlag für diese Arbeiten erhielt nach einer Ausschreibung die Firma HOLLERUNG Terazzo GmbH aus Reichenbach.

Zur Vorbereitung der Arbeiten werden in dieser Woche bereits die vorhandene Zinkabdeckung durch die Dachbau Zabitz GbR und die verwitterte Bankanlage durch die Großkopf Tischlereibetrieb GmbH & Co. KG abgebaut. Nach erfolgter Restauration des Denkmals werden eine neue Zinkabdeckung und eine neue Bankanlage eingebaut.

Abschließend sollen zur Sanierung der Gesamtanlage die vorhandenen Grabnummernkreuze ergänzt und erneuert werden.

Beitrag Teilen

Zurück