Fischadler Romeo aus Westafrika zurück

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

Im Naturpark Dübener Heide ist am Mittwoch (25. März) Fischadler-Männchen Romeo aus seinem Winterquartier in Westafrika zurück gekommen und auf seinem Stammhorst gelandet. „Unbeirrt von den Wetterkapriolen der letzten Tage landete unser Fischadlermännchen Romeo heute gegen 7

Fischadler Romeo aus Westafrika zurück

Im Naturpark Dübener Heide ist am Mittwoch (25. März) Fischadler-Männchen Romeo aus seinem Winterquartier in Westafrika zurück gekommen und auf seinem Stammhorst gelandet. „Unbeirrt von den Wetterkapriolen der letzten Tage landete unser Fischadlermännchen Romeo heute gegen 7.30 Uhr an seinem alt vertrauten Horst am Muldestausee“, sagte Sabine Kunze, Leiterin des Haus am See in Schlaitz (Kreis Anhalt-Bitterfeld). „Wie schon in den vorangegangenen Jahren begann er sofort mit den Aufräumarbeiten und dem eifrigen Ausarbeiten einer Nistkuhle. In den nächsten Tagen wird Romeo seine Balzflüge starten und für uns wird es spannend, wann ein Fischadlerweibchen sein Rufen erhört, woher es kommt, wie alt es ist und ob die ‚Chemie‘ zwischen den Tieren stimmt‘, so Kunze weiter.

Er und seine Artgenossen sind am Muldestausee bei Bitterfeld heimisch und werden auf ihrem 30 Meter hohen Horst von einer Spezialkamera 24 Stunden lang gefilmt. Von nun an ist wieder das Live-Fischadler-Beobachten für Besucher dfes Informationszentrums möglich. Diese können das Leben des Fischadlerpaares wie die Brut und Aufzucht seiner Jungtiere bis zum Spätsommer auf einem großen Plasmabildschirm verfolgen. Außerdem steht ein Fischadlerbeobachtungspunkt zur Verfügung. Unmittelbar an einem 17 Kilometer langen Naturlehrpfad am Muldestausee wurde ein Hochstand errichtet, von dem aus die Fischadler auch mit dem Fernglas besonders gut zu sehen sind.

Beitrag Teilen

Zurück