Erlebniszentrum Arche erweitert Angebot für Familien

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Tourismus | Umland
von Tobias Fischer

Kein langweiliges Museum, sondern ein Ort der Bildung mit Action und Spaß will das Erlebniszentrum Arche Nebra sein. Nahe dem Fundort der Himmelsscheibe von Nebra soll es auch spannend wie im Krimi zugehen.

Erlebniszentrum Arche erweitert Angebot für Familien

(dpa) Archäologie für die ganze Familie: Mit einem erweiterten Angebot will das Erlebniszentrum «Arche Nebra» (Burgenlandkreis) 2012 Jung und Alt für Historie begeistern. Dazu gehören Aktionstage, Filme und Ausstellungen. «Unsere Lage in der Nähe des Fundortes der Himmelscheibe bietet eine ideale Kulisse dafür», sagte die Geschäftsführerin des Erlebniszentrums, Bettina Pfaff, in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. 2011 kamen den Angaben zufolge rund 70 000 Besucher, seit Eröffnung des Zentrums vor viereinhalb Jahren waren es mehr als 400 000.

Zu den Höhepunkten in der kommenden Saison gehört laut Pfaff dies Sonderschau «Eiszeitriesen - Mammuts in Nebra», die am 30. März beginnt und bis zum 4. November 2012 gezeigt wird. «Dazu gibt es Familienaktionstage wie die lange Filmnacht am Ostersonntag am 8. April», sagte die Geschäftsführerin. Passend zum Thema würden «Ice Age»-Filme gezeigt. Insgesamt seien zur Sonderschau fünf über die Saison verteilte Familienaktionstage im Angebot. Ebenso sind als Begleitprogramm zur Sonderschau wissenschaftliche Vorträge geplant, darunter ein Beitrag zum Thema «Eiszeitlager» bei Nebra in der Altsteinzeit vor rund 15 000 Jahren.

In Wangen bei Nebra war die 3600 Jahre alte Himmelsscheibe von Nebra - eine Bronzescheibe mit Symbolen des Himmels – 1999 ausgegraben worden. Das Original ist im etwa 60 Kilometer entfernten Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle zu sehen. Die Scheibe gilt als die älteste konkrete Himmelsdarstellung der Welt.

Der erste Himmelswegelauf startet laut Pfaff am 16. Juni unter Leitung von Doppel-Olympiasieger Waldemar Cierpinski (Marathon) aus Halle. «Wir möchten diese Laufveranstaltung zu einer jährlichen Tradition machen», sagte Pfaff. Geboten werden Marathon sowie verschiedene Kurzdistanzen für Läufer und Fahrradfahrer sowie ein «KulTour-Marathon», organisiert als Bustour oder in Eigenregie entlang der Himmelswege-Strecke zwischen Halle, Goseck und Wangen (beide Burgenlandkreis).

Im August stehen in der Arche Nebra mehrere Themenabende mit Vorführungen im eigenen Planetarium, Beobachtungen von Sternschnuppen sowie unter dem Motto «Astronomie und Gastronomie» auch eine Weinverkostung im Terminkalender. «Für Liebhaber der klassischen Musik wird am 25. August auf dem Platz vor der Arche Nebra eine Open-Air-Aufführung von Mozarts Oper "Die Zauberflöte" geboten», sagte Pfaff.

Beitrag Teilen

Zurück