Langeneichstädt siegt im Kreiswettbewerb

11. Landeswettbewerb | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Langeneichstädt wird Nachfolger von Brachwitz beim Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Der Ort überzeugte die Jury vor allem durch die Aktionsgruppe Langeneichstädt, die aufgrund der Wettbewerbsteilnahme gegründet wurde. Seitdem beeinflusst sie das Gemeindeleben vielfältig mit ihrem Engagement. Für den 1. Platz erhält Langeneichstädt ein Preisgeld in Höhe von 1.100 Euro.

Bürgermeister Lutz Kross freute sich über den Preis, der am Montag, den 18. Oktober im Restaurant ben zi bena in Merseburg von Landrat Hartmut Handschak (parteilos) und Ulf Wöckener, Referatsleiter Integrierte Ländliche Entwicklung, Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten übergeben wurde.

Den 2. Platz erreichte das zur Stadt Landsberg gehörende Dorf Sietzsch und erhält dafür ein Preisgeld in Höhe von 900 Euro. Bei der Vor-Ort-Besichtigung der Jury präsentierte Sietzsch eindrucksvoll seine kulturell-sportliche, wirtschaftliche und Grünflächenentwicklung.

Am 11. Kreiswettbewerb nahmen außerdem die Ortsteile Krumpa der Stadt Braunsbedra, Beuna der Stadt Merseburg sowie Röglitz der Gemeinde Schkopau teil. Die Ortschaften waren dem Aufruf zum Wettbewerb im Dezember 2019 gefolgt. Pandemiebedingt musste die Durchführung des Wettbewerbsablaufes um ein Jahr verschoben werden. Im September 2021 bereiste die Jury, bestehend aus Mitgliedern der Kreisverwaltung des Saalekreises sowie des Amtes für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten die teilnehmenden Dörfer. Bewertet wurden die Entwicklungskonzepte der Gemeinden, die wirtschaftlichen Aktivitäten, das soziale und kulturelle Leben sowie die Gestaltung und Entwicklung von Bau- und Grünflächen.

„Der Wettbewerb macht deutlich, was für eine tolle Arbeit durch die Bürgerinnen und Bürger in den Dörfern des Saalekreises geleistet wird, wie sie das Leben in den Gemeinden durch ihr persönliches Engagement in so vielfältiger Sicht voranbringen und weiterentwickeln. Gleichzeitig ist ein solcher Wettbewerb eine Motivation für die Teilnehmer gewesen, die eigenen Aktivitäten noch weiter auszubauen. Daher ist jeder Ort, der am Wettbewerb teilgenommen hat, ein Sieger“, beglückwünschte Landrat Hartmut Handschak die Wettbewerbsteilnehmer.

Langeneichstädt wird den Saalekreis beim 11. Landeswettbewerb vertreten. Den teilnehmenden Dörfern winken Preisgelder bis zu 3.000 Euro auf Landes-​und bis zu 15.000 Euro auf Bundesebene. Darüber hinaus werden auch Sonderpreise für besondere Initiativen vergeben.

Der Landeswettbewerb findet 2022 statt und 2023 schließt sich der 27. Bundeswettbewerb an.

 

Foto: Lutz Kloss, Ortsbürgermeister von Langeneichstädt (1. Reihe, links) freut sich über 1. Platz beim Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gemeinsam mit Landrat Hartmut Handschak (3. Reihe rechts), Ulf Wöckener, Referatsleiter Integrierte Ländliche Entwicklung, Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten (1. Reihe rechts) sowie den anderen Vertreterinnen und Vertreter der teilnehmenden Ortschaften.

@Landkreis Saalekreis

Beitrag Teilen

Zurück