Vorbereitung von Impfterminen in den Einheits- und Verbandsgemeinden

Burgenlandkreis | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Der Burgenlandkreis wird voraussichtlich noch im Februar vor allem in den vom Impfzentrum Zorbau weit entfernten Einheits- und Verbandsgemeinden des Burgenlandkreises Impftermine vor Ort anbieten. Die ersten regionalen Impftermine werden in der Verbandsgemeinde Wethautal angeboten werden. Menschen, die gesundheitlicher Gebrechen den Impftermin vor Ort nicht nutzen können, sollen daheim aufgesucht werden. Hierzu erfolgen derzeit die Vorbereitungen.

„Es kann nicht allen über 80-jährigen Personen zugemutet werden, dass sie die mitunter lange Fahrt ins Impfzentrum nach Zorbau auf sich nehmen. Daher werden wir Impftermine in der Nähe anbieten. Hierzu werden wir die Hochbetagten anschreiben und einen Impftermin konkret anbieten. Viele hochbetagte Menschen warten ungeduldig auf die Impfung. Der dem Burgenlandkreis zugeteilte Impfstoff ist leider immer noch knapp. Derzeit ist die Nachfrage nach Impfungen noch höher als die Verfügbarkeit des Impfstoffes. Leider kann auch der Landkreis die Zuteilung von Impfstoff nicht beschleunigen“, so Landrat Götz Ulrich.

Das Landratsamt des Burgenlandkreises steht mit den Einheits- und Verbandsgemeinden in Austausch, um geeignete Gebäude für diese Impftermine zu finden. Über die genauen Modalitäten der Vergabe der Impftermine wird noch informiert werden.

Derzeit wird der allergrößte Teil des Impfstoffes noch in den Alten- und Pflegeheimen sowie in den Krankenhäusern verimpft. Diese Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Pflegepersonal gilt es möglichst schnell zu immunisieren, um besonders schwere Verläufe zu vermieden und die medizinische Versorgung aufrechtzuerhalten.

Beitrag Teilen

Zurück