Unter uns – Bildproduktion im Mansfelder Land

Foto: Werkleitz 2020
Werkleitz Festival | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Filmvorführungen, Installationen und Gespräche 23. – 25. Oktober in Hettstedt

Das Werkleitz Festival 2020 Unter uns untersucht exemplarisch anhand des Mansfelder Landes die gegenwärtige Bildproduktion im ländlichen Raum. Das Modellprojekt lädt Künstlerinnen und Künstler sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu ein, gemeinsam mit in der Region beheimateten Akteuren Außenbetrachtung und Selbstbeschreibung zusammenzuführen.

Das Festivalprogramm bietet den Rahmen, um gemeinsam über Umbrüche im Mansfelder Land zu diskutieren und nach den Perspektiven der Region zu fragen. Die präsentierten zeitgenössischen und historischen Filme fokussieren auf Geschichten biografischer wie gesellschaftlicher Einschnitte. In öffentlichen Gesprächen mit den an Unter uns beteiligten Künstlerinnen und Künstlern zieht Werkleitz eine Zwischenbilanz aus bisherigen Nachbarschaftstreffen, Archivrecherchen und Landschaftsbeobachtungen. 

Unter uns eröffnet am Freitag, den 23. Oktober um 14:00 im Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss in Hettstedt/Burgörner-Altdorf. Das Grußwort hält Staats- und Kulturminister des Landes Sachsen-Anhalt Rainer Robra. Im Anschluss gibt Thomas Jeschner eine persönliche Einführung in seine neue filmische Arbeit Mansfelder Geschrey – eine Installation mit Interviewsequenzen ehemaliger Bergleute des Mansfelder Reviers. Die Installation wird bis zum 8. November als Sonderausstellung im Rahmen von Unter uns im Museum zu sehen sein. Ab 17:00 präsentiert Werkleitz in der St. Jakobi Kirche am Hettstedter Markt die moderierte Filmaufführung von Das Riesenrad (DDR, 1980) von Lew Hohmann. Mit einem anschließenden Publikumsgespräch mit Wilfried Falkenthal, Protagonist des Films und Lew Hohmann. Fortgesetzt wird das Programm um 19:00 mit einem Künstlergespräch über Bildproduktion im Mansfelder Land, u.a. mit Juliane Henrich, Isabell Hoffmann, Simon Kirsch, Christin Marczinzik und Thi Binh Minh Nguyen sowie Jana Müller.

Am Samstag, den 24. Oktober führen ab 17:00 Treuhandforscher Marcus Böick und mit an Unter uns beteiligte Künstler, u.a. Falk Haberkorn und Sven Johne sowie Ralf Wendt ein Gespräch zum Thema Strukturbruch und Zukunft. Das 19:00 vorgeführte Kurzfilmprogramm Land der Märchen, zeigt künstlerische Auseinandersetzungen mit sozialen Transformationsprozessen. Zu Gast sind die Filmemacher Gernot Wieland und Tobias Yves Zintel.

Im Filmraum in der St. Jakobi Kirche Hettstedt, wird vom 23. bis 25. Oktober, täglich 11:00 bis 17:00 eine Auswahl historischer Fernsehreportagen, Nachrichtenbeiträge und aktueller Interviews im Kirchenraum ausgestellt. 

Die Verkörperungsarbeit mit Superconstellation am Freitag, 16. Oktober ab 17:00 macht unser inneres Bildergedächtnis durch performative Aufstellung sichtbar. Das Experiment lädt dazu ein, im gemeinsamen Prozess Körper-Land-Bilder für Unter uns zu zeichnen. Um Anmeldung über info@werkleitz.de bis zum 14. Oktober wird gebeten.

WEBSITE


Der Eintritt zu allen Festivalveranstaltungen ist frei. Die Platzkapazität ist eventuell coronabedingt begrenzt.

Programm in der St. Jakobi Kirche in Hettstedt mit Livestream.

Beitrag Teilen

Zurück