Neues Projekt geplant – „Ein Tag Boss“ soll noch in diesem Jahr starten

RÜMSA MSH | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Das Regionale Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt (RÜMSA) will im Landkreis Mansfeld-Südharz ein neues Projekt auflegen. Mit der Aktion „Ein Tag Boss“ sollen Jugendliche die Chance bekommen, in die Chefetagen der Unternehmen im Landkreis reinzuschnuppern. Zur Umsetzung des Projektes sind jetzt alle interessierten Träger aufgerufen, am entsprechenden Ideenwettbewerb „Ein Tag Boss“ teilzunehmen.

Das Projekt soll im Herbst 2020 starten und bis zum 30. Juni 2022 laufen. Alle Informationen zum Ideenwettbewerb gibt es auf der Internetseite des Landkreises Mansfeld-Südharz www.mansfeldsuedharz.de (Bildung & Jugend/ Berufsorientierung/ Ideenwettbewerb RÜMSA).

Zielgruppe des neuen Projektes sind interessierte Schülerinnen und Schüler der Sekundarschulen, der Gymnasien, der Fachoberschule sowie des beruflichen Gymnasiums der Berufsbildenden Schulen Mansfeld-Südharz. Denn hier beschäftigen sich die jungen Menschen vor dem Abschluss und vor dem Start in die Ausbildung mit der Berufsfindung und den Karrieremöglichkeiten. Mit dem Projekt „Ein Tag Boss“ sollen die Jugendlichen nicht nur einen Einblick in die Aufgaben einer Führungskraft bekommen, sondern auch lernen, ihre eigenen Fähigkeiten einzuschätzen, um sich so besser am Markt orientieren zu können.

Grundlage für die Durchführung des Wettbewerbs ist das Operationelle Programm des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020, das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes sowie die Förderrichtlinie zum Landesprogramm RÜMSA. Das Landesprogramm RÜMSA wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Koordinierungsstelle für Regionales Übergangsmanagement in Sachsen-Anhalt im Landkreis Mansfeld-Südharz (RÜMSA MSH)

Beitrag Teilen

Zurück