Silvesterknaller - Fellnasen in Panik

Hinweise | Tierwelt
von hallelife.de | Redaktion

Der Jahreswechsel ist für uns Menschen die schönste Zeit – doch für Hunde und Katzen ist er ein Alptraum. Sie fürchten diese Knallerei, denn sie hören um ein Vielfaches lauter als wir. Die Panik entwickelt sich nicht erst direkt zu Silvester, sondern bereits die Tagen zuvor wenn die Knallerei beginnt. Zu keiner Zeit im Jahr gibt es mehr entlaufene und gesuchte Tiere.

Panik kommt meist sehr unverhofft, ohne vorherige Anzeichen für die Besitzer. Sehr oft sind es auch Hunde welche sonst aufs Wort hören, noch nie weggelaufen sind. Darum möchten wir nochmals an alle Hundebesitzer appellieren, setzt sie keinem Stress aus! Wenn Gassi, dann nur an der Leine und am  besten mit doppelter Sicherung!  Man kann meist nicht so schnell zufassen wie sie vor Schreck aus normalen Halsbändern oder Gurten schlüpfen und das Weite suchen. Wenn man merkt das der Hund ängstlicher als sonst ist und nicht raus will, dann lasst ihn drinnen, zwingt ihn nicht!

Die Vierbeiner haben richtig Stress mit der alljährlichen Knallerei!

Hier findet man weitere Hinweise und Anregungen zur Doppel-Sicherung


https://www.youtube.com/watch?v=0XJ-ltMnU7k

 

Hinweis!

Wenn unbedingt raus zu Silvester, dann nur mit doppelter Sicherung >> heißt Geschirr und Halsband und beides an der Leine! Bitte nicht ohne Leine, auch nicht auf Hundewiesen.

 

Hier findet man weitere Hinweise und Anregungen:

 

Tipps gegen Silvesterstress bei Hunden

https://www.spass-mit-hund.de/hundestunde/gemischte-trainingstipps/tipps-gegen-silvesterstress/

 

Silvester mit Katzen

https://www.haustiermagazin.com/silvester-mit-katzen-muss-nicht-stressig-sein/

Beitrag Teilen

Zurück