SV Halle-Masters sind Deutscher Vizemeister 2019

Siegerehrung - Foto: SV Halle Wasserball.
Spielbericht | Sport - Wasserball
von hallelife.de | Redaktion

Am vergangenen Wochenende ging es für die Wasserball-Masters des SV Halle mal wieder nach Hamburg zu den 24. Deutschen Masters-Meisterschaften. Angetreten in der Altersklasse Ü45 standen Spiele gegen die Mannschaften Team Uerdingen und Aquarius Löhne auf dem Programm. Aufgrund der wenigen Meldungen in dieser Altersklasse wurde eine Meisterschaftsrunde mit Hin- und Rückspiel angesetzt.

Die Hallenser hatten ihren Auftakt am vergangenen Freitag gegen das Team von Aquarius Löhne. Nach zähem Beginn setzten sich die Hallenser letztlich deutlich mit 10:3 (2:0, 0:0, 3:1, 5:2) durch. Am Samstag kam es auf das Aufeinandertreffen der Titelaspiranten. Der SVH trat gegen das Team Uerdingen an. Aufgrund der Regeländerung des Zweitstartrechts in diesem Jahr standen lediglich drei Uerdinger in der Mannschaftsaufstellung. Gegen ein mit zahlreichen ausländischen Legionären zusammengesetztes Team hatten die Saalestädter einen schweren Stand. Zur Halbzeit 2:8 zurückliegend, endete die Partie letztlich dem Spielverlauf nicht ganz gerecht 3:15. Demzufolge ist auch die bescheidene Schiedsrichterleistung keiner weiteren Erwähnung wert.

Egal, die Männer um Coach Marco Lösche wussten, dass die nächste Begegnung die Medaillenränge entscheiden werden. Gegen Aquarius Löhne musste der zweite Sieg her, um sich bereits die Silbermedaille zu sichern. Halle begann konzentriert, ließ hinten gar nichts zu und war im Angriff sehr effektiv (1. Viertel 3:0). Aquarius Löhne gab sich aber noch lang nicht geschlagen und gestaltete die Viertel zwei und drei ausgeglichen. Erst der Schlussabschnitt mit 3:0 für Halle gab den Ausschlag für das dann doch souveräne 10:5-Endergebnis. Damit war dem SV Halle die Vizemeisterschaft nicht mehr zu nehmen.

Am Sonntagmorgen, für Wasserballer eine ungeliebte Zeit, stand das zweite Duell mit den „Uerdingern“ auf dem Programm. Coach Marco Lösche hatte es bei seiner Ansprache leicht: „Jungs, wir wissen, dass wir dieses Jahr Gold nicht mehr erreichen können, also geht einfach ins Becken und spielt schönen Wasserball.“ Und siehe da, die Hallenser spielten locker auf und stellten das Team von Uerdingen vor große Probleme. Die Begegnung war bis Viertel 3 ausgeglichen. Dann wollten die Hallenser es allerdings wissen und gingen mit 5:3 in Führung. Die letzten anderthalb Minuten waren dann spielentscheidend. Mit der Cleverness von ehemaligen Erstliga-, EM- und WM-Spielern gelang „Team Uerdingen“ noch der Ausgleich zum 5:5.

 

Foto: SV Halle Wasserball

Das Team vom SV Halle verabschiedete sich mit einer überdurchschnittlichen Leistung aus dem Turnier und ist stolz auf die erkämpfte Silbermedaille.

SV Halle: Dirk Räthe, Thomas Gohrke, Peter Gaudig (3), Heiko Wünsch, Jens-Peter Oblau (4), Jörg Kahn (4), Christian Beck (4), Jan Werner (3), Erik Heinicke (3), Tom Beinert (1), Peter Brode (1), Kristian Kühn (1), Heiko Zantop, Frank Fahrig (1), Uto Weber (3).

Thomas Gohrke

Beitrag Teilen

Zurück