SV Halle Männer holen sich überraschend den Internationalen Herbstpokal 2015

Spielbericht | Sport - Wasserball
von hallelife.de | Redaktion

U15 muss sich im Spiel um Platz 3 der HSG-TH Leipzig geschlagen geben

Der SV Halle rief am letzten Wochenende, vom 25.09. bis zum 27.09., zum Internationalen Herbstpokal der Männer und U15 Jugendteams. Spannende Spiele waren sowohl bei den Männern als auch im U15-Turnier vorprogrammiert

Mit Gastmannschaften von Neptún Lodz aus Polen, der HSG-TH Leipzig, dem Erfurter SSC, dem SC Chemnitz und dem OSC Potsdam, einem der Topteams im deutschen Jugendwasserball, hatte sich der SV Halle starke Konkurrenz eingeladen.

Im Männerturnier überraschte der SV Halle seine Konkurrenten mit einer konditionell sehr gut vorbereiteten Mannschaft, die souveräne Siege im gesamten Turnier herausspielte. Coach Marco Lösche und sein Team schafften es erstmals seit vielen Jahren, den Internationalen Herbstpokal wieder an die Saale zu holen.

Bereits am Freitagabend eröffnete das U15-Team des SV Halle das Jugendturnier gegen die Mannschaft von Neptún Lodz. Allerding erwischte das Team der Trainer Heiko Wünsch und Sabine Walter einen schlechten Start und lag zur Halbzeit bereits mit 0:8 zurück. Doch im weiteren Spielverlauf stellten sich die Hallenser immer besser auf den Gegner ein, das Spiel miteinander verbesserte sich und Torchancen wurden nun genutzt. Am Ende stand dennoch ein 3:11 gegen das polnische Team.

Das Samstagspiel gegen den Turnierfavoriten vom OSC Potsdam, versprach nicht leichter zu werden als die Partie gegen Lodz. Doch das Wünsch-Team kämpfte von Beginn an und war hellwach. In der spannenden Partie schenkten sich beide Teams nichts. Bis 2 Minuten vor Spielende lagen die Hallenser sogar mit einem Tor in Führung und mussten leider noch den Ausgleich zum 8:8 hinnehmen. Die Trainer Heiko Wünsch und Sabine Walter waren dennoch mit der Leistung seiner Jungs und Mädels hoch zufrieden.

Im darauffolgenden Spiel gegen den Erfurter SSC konnten sich der SV Halle ohne große Mühe gegen das junge Thüringer Team souverän mit 11:4 durchsetzen.

Das letzte Vorrundenspiel gegen die stark aufspielende Mannschaft der HSG-TH Leipzig gestaltete das Hallenser U15-Team bis zum Seitenwechsel noch ausgeglichen und lag nur mit 5:7 in Rückstand. Nichts war also unmöglich in der 2. Spielhälfte, doch viele leichte Fehler und Ballverluste ermöglichten den Leipzigern Torchancen, die sie konsequent bis zum Endstand von16:5 nutzten. Somit lag der SV Halle nach der Vorrunde auf Platz 4 im Jugendturnier und qualifizierte sich somit für das „Kleine Finale“ für das Spiel um Platz 3.

Der Gegner hieß erneut HSG-TH Leipzig und wie am Tag zuvor hielt das Hallenser Team bis zum Halbzeitstand von 5:7 wieder gut mit. Doch nach dem Seitenwechsel zeigten sich auf dem Großfeld erneut konditionelle Schwächen beim SV Halle, so dass man am Ende Leipzig mit 7:16 erneut unterlag und somit den 4. Platz im Jugendturnier erkämpfte.

Das Finale um den Internationalen Herbstpokal 2015 in der Altersklasse U15 bestritten der OSC Potsdam und das polnische Team von Neptún Lodz, wobei die Brandenburger mit 16:9 den Internationalen Herbstpokal gewannen.

Auch wenn es in den Reihen des SV Halle einige enttäuschte Gesichter gab, so entspricht die Platzierung doch dem derzeitigen Leistungsstand der Hallenser U15, die leider nur 2 Mal wöchentlich und auf kleiner Wasserfläche trainieren kann. Unter diesen Trainingsbedingungen ist es eben auch sehr schwer die großen Leistungsunterschiede innerhalb des Teams anzugleichen und mit leistungsstarken Mannschaften mithalten zu können.

Für die U15 des SV Halle kämpften an diesem Wochenende:

Max Jakob(T), Pacome Tissier, Marek Wünsch, Laurin Krause, Nick Reppe, Hanna Hagenbruch, Alex Weidelt, Lennart Staudte, Constantin Hecht, Julius Hannemann, Emil Figl, Niklas Ufer, Lea Schlieder, Willy Wolfer

Ergebnisse Jugend

Endstand

1. OSC Potsdam

2. Neptun Lodz

3. HSG TH Leipzig

4. SV Halle

5. Erfurter SSC

Beitrag Teilen

Zurück